Die Antwort (Kämpchen)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Heinrich Kämpchen
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Antwort
Untertitel:
aus: Was die Ruhr mir sang, S. 117-118
Herausgeber:
Auflage: k. A.
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1909
Verlag: Hansmann & Co.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Bochum
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[117] Die Antwort.

Dieselbe Not, dasselbe Leid
Drückt uns seit altersgrauer Zeit. –
Wann aber wird dem Proletar
Auch Freiheit, Schönheit offenbar? –
[118]

5
So tönt die Frage sehnsuchtsbang,

Die schon so oft, so oft erklang –
Doch folgt darauf im Widerhall
Die Antwort jetzt mit hellem Schall:

Auch dir, dem armen Proletar,

10
Wird Freiheit, Schönheit offenbar,

Doch nur, wenn du im Bruderheer
Auch Kämpfer bist mit Schwert und Speer.

Die Freiheit will errungen sein!
Die Schönheit will bezwungen sein!

15
Darum – leg’ dich auf’s Bitten nie –

Erringe und bezwinge sie. –