Die Ehre hüte allezeit!

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Unbekannt (Übers. Josef Friedrich Leusser)
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Ehre hüte allezeit!
Untertitel: {{{SUBTITEL}}}
aus: Die zehnte Muse. Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl. S. 126
Herausgeber: Maximilian Bern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1904
Verlag: Otto Eisner
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Google-USA*
Kurzbeschreibung:
Aus dem Mittelhochdeutschen übersetzt von J. Leusser
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[126]

Die Ehre hüte allezeit!
(Aus dem Mittelhochdeutschen übersetzt von J. Leusser.)

Die Ehre hüte allezeit!
Die Armut lässt sich wenden;
Doch wer verlor der Ehre Kleid,
Dem kann man’s nimmer spenden.

5
Mag er sich müh’n mit aller Kraft,

Sie wird ihm nimmer werden:
Die Ehre und die Jungfernschaft
Blüh’n einmal nur auf Erden.

(Von einem unbekannten Minnesänger.)