Die Fackel Nr. 301–302

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Fackel
Untertitel: Nr. 301–302
aus: Die Fackel
Herausgeber: Karl Kraus
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 3. Mai 1910
Verlag: Die Fackel
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Wien
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Internet Archive, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Die Fackel Nr. 301–302.djvu
Bearbeitungsstand
unvollständig (geplant)
Dieses Werk ist planmäßig unvollständig, den Grund dafür findest du in den Editionsrichtlinien.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[Ξ]

Nr. 301–302 3. Mai 1910 XI. JAHR
DIE FACKEL
HERAUSGEBER:
KARL KRAUS
INHALT:
HEINRICH MANN: Die Unschuldige / STANISLAW PRZYBYSZEWSKI: Die Tat / AUGUST STRINDBERG: Der Hundsfott / FELIX STOSSINGER: Carlos und Nicolas / ALEXANDER SOLOMONICA: Die vierte Schwester / BERTHOLD VIERTEL: Vorfrühling / LUDWIG ULLMANN: Ölberg / FELIX GRAFE: Das Lied / ROBERT SCHEU: Karl Lueger / Selbstanzeige / KARL KRAUS: Glossen
NACHDRUCK VERBOTEN
PREIS DER DOPPELNUMMER 60 HELLER
ERSCHEINT IN ZWANGLOSER FOLGE
VERLAG: ‚DIE FACKEL‘     WIEN – BERLIN
WIEN, III/2, HINTERE ZOLLAMTSSTRASSE 3 TELEPHON Nr. 187
BERLINER BUREAU: HALENSEE, KATHARINENSTRASSE 5