Die Illustrationen dieser Nummer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Illustrationen dieser Nummer
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 25, S. 420
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1878
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[409]
Die Gartenlaube (1878) b 409.jpg

Originalzeichnung von Emil Schmidt in Hamburg.

[417]
Die Gartenlaube (1878) b 417.jpg

Der Trotzkopf.
Originalzeichnung von W. Hasemann.

[420] Die Illustrationen dieser Nummer. (S. 409 und 417.) Wenn das öffentliche Leben von einer so allgemeinen Verdüsterung und Verbitterung erfaßt wird, wie in diesen Tagen, wo das Gefühl der Entrüstung, des Grams und der Unruhe den größten Theil des Volkes erfüllt und uns auf allen Straßen und Plätzen entgegenschaut, dann eilt man gern zur einzigen Stätte harmloser Reinheit des Menschendaseins – in die Kinderstube. So haben auch wir es gemacht: wir griffen in die Sammlung unserer Darstellungen aus der Kinderwelt, weil kein anderer Gegenstand uns mit so viel hellem Trost in dieser finsteren Zeit entgegen kam. Mögen unsere Leser die beiden Bilder mit denselben Blicken ansehen: den kleinen Naturforscher mit der Schnecke, der sein eignes Verslein hersagt, und den kleinen Trotzkopf, welcher der Frau Pathe nicht die Hand reichen will!