Die Mütze

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Christian Felix Weiße
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Mütze
Untertitel:
aus: Scherzhafte Lieder.
S. 33
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1758
Verlag: Weidemann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[33]
Die Mütze.


Als Junker Hanns in den Alleen
An seinem Schloß spatzieren gieng;
Sah er den Gärtner, Lukas, stehen,
(Es war ein Fest,) geputzt und flink.

5
Er sah: gethürmt, von seinem Ohr

Stieg eine steife Mütz empor.

Wie kömmst du zu der Hahnreymütze?
Sprach Junker Hanns, dieß ist zu früh!
„Mein, kennen sie die goldne Spitze,

10
Sprach Lukas, nicht? sie kennen sie?

Es gab mir sie die gnädge Frau,
Sie ist nicht so, wie sie, genau.“