Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):013

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
012 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt XIII
Nächstes Blatt>>> 014
Schedelsche Weltchronik d 013.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XII verso:

Das ander alter


Außtaylung der werlt in gemain

Die werlt wirdt daruemb ein vmbkrais genant dz sie simbel rotund gescheybelt oder kugelt ist. Nw ist die werlt in drey tayl. nemlich in Asiam: Affricam vnd Europaz getailt. aber doch nit gleichlich. dann Asia raichet von mittemtag durch den aufgang bis zu mitternacht. aber Europa von mitternacht bis zum nidergang. vnd Affrica zum nidregang von mittemtag. Nun begreifft allein Asia den halben tail vnsers inwoenlichen tails. vnd Affrica vnd Europa den andern halben tayl.

XIII recto:

Blat XIII

der werlt

zwischen disen taylen rinnen von dem gemainen meer ein groß meer vnnd vnderschaidet dieselben. Sodu nw die werlt in zway tayl. als des aufgangs vnd nydergangs taylst. so ist in einem tayl Asia. vnd in dem andern Affrica vnd Europa. also haben sie die suen Noe nach der sintfluss außgetaylt. vnd Sem mit seinen nachkomen Asiam. Japhet Europam vnd Cham Affricam besessen. als die schrifft. auch Crisostomus. ysidorus vnnd Plinius sagen.


Nuremberg chronicles f 12v.png
 
Nuremberg chronicles - f 13b.png