Die Siegel der Deutschen Kaiser und Könige:Band 2:Seite 12

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Siegel der Deutschen Kaiser und Könige
« Zurück
Band 2:Seite 11
Vorwärts »
Band 2:Seite 13
Band: 2.
Posse Band 2 0077.jpg
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Tafel 24. [Beschreibung][Bearbeiten]

1. 2. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Staatsarchiv Wien. 1442 Aug. 10. Heffner XVII. 115. 116.

Umschrift. Avers: * FRIDERICVS : DEI : GRatiA : ROMANORum : REX : SEMPer : AVGusTuS : AVSTRIE : STIRIE : KARINTHIE : ET : A : E : I: O : V * || CARNIOLE : DVX * COMESQue : TIROLIS.

Revers: † ROMA . CAPVT . MVNDI • REGIT • ORBIS • FRENA • ROTVNDI.

Im Torbogen: AVREA ROMA.

Kömische Königsgoldbulle.

3. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Stadtarchiv Frankfurt a. M. 1442 Juli 27. Heffner XVI. 113. 114.

Umschrift: sigillvm . iudicij . curie • friderici . divina . favente . clemencia . romanorum . regis || femper . augusti . austrie . stirie . karinthieque . ducis etc. Auf Schriftband: a . e • i • o • u.

Hofgerichtssiegel (Königszeit).

4. Rücksiegel zu No. 3: Bild und Umschrift der Vorderseite verkleinert.

5. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Staatsarchiv Wien. 1442 Aug. 8. Heffner XVI. 117.

Umschrift: S . FRIDERICI . D . G . ROmANORU . REGIS . SEmPer . AUGUSTI . DUCIS . AUSTriE . STIRIE . KARINTHIE . CARNIOLE . COmITIS . TIROL . etc.

Vorkommen: gemeinsam in Gebrauch mit II.Taf.24, 6. 1443 28/5—1443 28/12.

Größeres Königssiegel.

6. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Hauptstaatsarchiv Dresden 6698a. 1442 Juni 5. Erw. Heffner No. 143.

Umschrift: † SIGILLUm FRIDERICI : DEI : GRatiA • ROMANORUM : REGIS : SEMPER : AUGUS[T]I : DUCIS || AUSTRIE : STIRIE : KARINTHIE : ET • CARNIOLE : COMITIS : TIROLIS etC.

Über dem Adlerkopfe die Buchstaben: a e i o v.

Vorkommen: In Urkunde 1440 (Hanthaler, Recensus 172) wird dieses Siegel bezeichnet „quo uti solet in principatibus suis“. Gemeinsam in Gebrauch mit II. Taf. 24, 5.

7. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Hauptstaatsarchiv Dresden 6765. 1443 April 28.

Ohne Umschrift.

Vorkommen: wohl nur kurze Zeit in Gebrauch 1442/49 (verschwindet 1450). 1442 Juni bis Dezember neben II. Taf. 24, 5 in Gebrauch. Auf II. Taf. 23, 1 ist es auch zu den Füßen des Königs dem Thronschemel eingedrückt.

Sekret für Urkunden der Reichskanzlei.

8. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Hauptstaatsarchiv Dresden 6698a. 1442 Juni 5.

Umschrift: REX • FRIDERICVS.

Vorkommen: 1440/42 (verschwindet 1443), 1442 Juni bis Dezember neben II. Taf. 24, 7 in Gebrauch. Als Rücksiegel von II. Taf. 24, 6.

Sekret für Urkunden der Reichskanzlei.

Tafel 25.[Bearbeiten]

1. 2. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Hauptstaatsarchiv Dresden 7468. 1456 Jan. 31 (Avers); ebendas. 7467. 1456 Jan. 31 (Revers). Heffner XVI. 111. Umschrift: Avers wie Taf. 23, 1 (Königssiegel). Statt REGIS : IMPERATORIS.

Revers: Umschrift = Taf. 23, 2.

Kaisersiegel.

Tafel 26.[Bearbeiten]

1. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Hauptstaatsarchiv Dresden 7551. 1456 Jan. 31.

Umschrift: A E I O V.

Vorkommen: 1449/93. Auf II. Taf. 25, 1 ist es zu Füßen des Königs dem Thronschemel eingedrückt.

2. 3. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Klosterneuburg. 1493 Mai 23.

Umschrift = II. Taf. 24, 1. 2 nur statt ROMANOR . REX: ROMANO . ImPerATE.

Kaisergoldbulle.

4. Derselbe.[Bearbeiten]

Or. Staatsarchiv Wien. 1453. Heffner XVIII. 118.

Umschrift: S . FRIDERICI DIUINA . FAUENTE . CLEMENCIA . ROMANORVM . IMPERATORIS || SEMPER AUGUSTI . AUSTRIE • STIRIE . DUCIS . etC A . E . I . O . U 1452 (1452).

Vorkommen: 1453 5/6—1458 6/2.