Die Ursache des Einschlagens vom Blitze:Seite 113

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Ursache des Einschlagens vom Blitze
<<<Vorherige Seite
Seite 112
Nächste Seite>>>
Seite 114
Reimarus ursache des einschlagens vom blitze Seite 113.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


§. 28.

Die Begebenheiten in der Natur und in der zufälligen Verknüpfung der Dinge sind für das Reich der Wissenschaften dasjenige, was einem Kaufmanne die sogenannten Conjunkturen sind. Ein witziger Kopf bemerket sie, denkt nach, und wendet sie glücklich zu seinem Vortheile an, da indesssen andre die kostbare Gelegenheit unbeobachtet und ungenutzt vorbeystreichen lassen und verarmen.

§. 29.

Die Geschichte hat uns längst belehret, daß die meisten und wichtigsten Entdeckungen der Menschen ihren ersten äusserlichen Grund in gewissen unvermutheten Begebenheiten oder sogenannten Zufällen haben. Dieses, was ein Ohngefehr genannt wird, ist vielmehr der göttlichen Vorsehung zuzuschreiben, welche uns dabey eine reiche Quelle zur Erweiterung unsers Erkenntnisses und allgemeinen Nutzens anbietet. Allein, es hat auch bey den Menschen selbst eine scharfsichtige Beobachtung aller Umstände, zuweilen auch mancher mit Fleiß angestellter Versuch, ferner, eine nachforschender Vergleichung mit andern ähnlichen Fällen, eine geschickte Folgerung und Anwendung aus anderweitiger Erfahrung und Wissenschaft hinzu kommen, und alles durch die löbliche


in den Physic. Belust. in der Vorrede zum ersten Band, und im 17ten Stück p. 437.