Die Ursache des Einschlagens vom Blitze:Seite 93

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Ursache des Einschlagens vom Blitze
<<<Vorherige Seite
Seite 92
Nächste Seite>>>
Seite 94
Reimarus ursache des einschlagens vom blitze Seite 093.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


also von der öbern Stange einen metallenen Drath in sein Haus hereingeleitet, und allen Abfluß verhindert. Nun kam unvermuthet, als kurz vorher das Gewitter noch weit entfernet schiene, ein starker Zuschuß der Materie auf seine Zurüstung, und als er einen Fuß weit davon, Achtung darauf gab, schoß ein Faust dicker Funken gerade auf seinen Kopf zu, und der Schlag fuhr durch seinen Körper, so, daß es ihm das


gegen gegangen, anzuführen. Man findet sie in seiner letzten Abhandlung, welche er kurz vorher der Academie übergeben, und darinn den Electricitätszeiger, damit er die Stärke der Kraft ausmaß, beschrieben hat (Nov. Comm. Petrop. T. IV. p. 235.). Sie erfordern ein Denkmal der Zärtlichkeit. „Man könnte (schreibt er) fragen, ob nicht Gefahr bey diesen Versuchen zu befürchten sey, und ein schröcklicher Blitz durch solche Anstalt unvorsichtiger Weise hergeleitet werden möchte? Wenn dieses wäre, so müste man davor Rath schaffen. Es werden aber zuvor verschiedene Beobachtungen und Erfahrungen erfodert, um zu wissen, weswegen und unter welchen Umständen der Blitz gefährlich werde. Demnach müssen die Naturforscher dabey Herz und Unerschrockenheit bezeigen. Es ist meines Amtes, die Würkungen und Kräfte der Natur nach Vermögen zu untersuchen: ich gehe muthig voran, und versäume keine Gelegenheit, meine Dienste zur Beobachtung, und einigermassen zur Bestimmung, der natürlichen Electricität zu leisten.“[1] – Es war also gar nicht Hrn. Richmanns Absicht, das Gewitter abzuleiten, wie sich manche eingebildet haben.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Die Anführungszeichen vor jeder Zeile des Zitates wurden weggelassen.