Die Wollendruckerei von Ambronn & Schreiber in Penig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Diverse
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Wollendruckerei von Ambronn & Schreiber in Penig
Untertitel:
aus: Album der Sächsischen Industrie Band 2, in: Album der Sächsischen Industrie. Band 2, Seite 24
Herausgeber: Louis Oeser
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1856
Verlag: Louis Oeser
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Neusalza
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Commons und SLUB Dresden
Kurzbeschreibung:
{{{SONSTIGES}}}
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[Ξ]
Album der Sächsischen Industrie Band 2 0055.jpg

Wollendruckerei von Ambronn & Schreiber in Penig.

[Ξ]
Album der Sächsischen Industrie Band 2 0061.jpg

Wollendruckerei v. Ambronn & Schreiber in Alt-Penig.

[24]
Die Wollendruckerei von Ambronn & Schreiber in Penig.


Dieses Etablissement wurde im Jahre 1852 von den jetzigen Besitzern, den Herren

Rudolph Herrmann Ambronn und
Heinrich David Schreiber,

gegründet und hob sich durch deren umsichtige Thätigkeit rasch zu einer bedeutenden Höhe.

Die Gebäude dieses Etablissements zerfallen in drei verschiedene Complexe, von denen der erste, an dem Ufer der Mulde und in der Nähe des Schlosses gelegen. Der Hauptsitz des ganzen Geschäfts enthält

ein Wohngebäude mit dem Comptoir; das Dampfmaschinenhaus, Druckereigebäude, Lagergebäude, Packsäle u.s.w.

Der zweite Complex, in anderer Gegend der Stadt gelegen, enthält

ein Druckerei- und ein Stechereigebäude nebst Nebengebäuden.

Der dritte Complex befindet sich in Alt-Penig, ebenfalls an dem Ufer der Mulde, und umfaßt

ein großes Druckereigebäude von einundzwanzig Fenstern Fronte, in zwei Etagen vier Arbeitssäle enthaltend;
ein Schwefelhaus und
ein Maschinengebäude.

Hierzu gehören noch Gärten.

Das Etablissement beschäftigt sich lediglich mit Wollendruckerei und sind seine Haupterzeugnisse: gedruckte Tischdecken, Lastings, Plüsch, Thibet- und Mousselintücher in allen Größen und es haben davon namentlich die Tischdecken und Tücher die größte Vollkommenheit erreicht und sich durch ihre Vorzüglichkeit großen Ruf erworben.

Der Absatz dieser Artikel geht nach allen Richtungen, doch ist der Hauptmarkt dafür Amerika.

Das Etablissement besitzt zwei Dampfmaschinen, die eine von zwanzig Pferdekraft, zwei Dampfkessel, zwei Scheermaschinen, vier Waschmaschinen, fünf Wasserpumpen u.s.w.

Fortwährend sind hier sechshundert Leute beschäftigt, unter denen sich sechs Comptoiristen, ein Maschinist, drei Zeichner, zwei Reisende, vierundzwanzig Formenstecher u.s.w. befinden.

In Leipzig besitzt die Firma ein Verkaufsetablissement.