Die araner mundart/Wörterbuch/ō

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Wörterbuch/o Die araner mundart Wörterbuch/ø »
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).

ō

ō, „von, seit“ [asp.] ó; Z.-E. 630, W. 712, A. 110, St.-B. 22, 132.

Mit pron. sing. 1. wæm, 2. wæc, 3. m. wai, 3. f. , wōhə; pl. 1. wæń, 2. wæb, 3. wōb; emph. sing. 1. wæmšə, 2. wæcšə, 3. m. waisn̥, 3. f. wōšə; pl. 1. wæńə, 2. wæpšə, 3. wōpsn̥. – Vgl. Z.-E. 713.
1. zur angabe des ursprungs.
[1] wai ȷagn̥ n̥ ʒȳ æs?[A 1] „Woher kommt der wind?“ – ō n çēd vī ə[A 2] jīvŕə. „Seit november.“ – hāniǵ šē ō vr̥zī́l. „Er ist von Brasilien gekommen.“
2. zur bezeichnung einer trennung.
tā mē tōŕc nə šrārəxə[A 3] wæc. „Ich nehme deinen[2] packsättel mit.“ – ə veḱn̥̄ tū n āl̄ šin wæc? „Siehst du jene klippe in der ferne?“[A 4]

ō, m., „enkel“, o ua, aus aue; A. 19, St.-B. 22, W. 859, 714, in eigennamen, wie pāriǵ ō vŕiən,[3] „Patrick O’Brien“. – Vgl. ńī.

ōg, „jung“; óg, aus óc, óac; St.-B. 224, W. 714, Atk. 833. – komp. ōǵə, ōgə.

ōgə, s. ōg.

ōǵə, s. ōg.

ōl, m., „trinken“, verbals. zu ōlĭm, ól; St.-B. 46, A. 115, W. 721, Atk. 837, Z.-E. 238, 269.

tor m̥ ryd əḱī́nc lē n-ōl! „Gieb mir etwas zu trinken!“

ōləs, m., „wissen, kenntnis“, eólas, aus eólas, eulas; Z.-E. 35, A. 55, W. 524, Atk. 681. – Vgl. æńə.

ōlĭm, „trinke“, ólaim, O’R., von ól.[A 5]

ōrə, „gebet“, óradh, O’R., von ór; St.-B. 51. – Vgl. 118.

ōrnə, f., „gerste“, eórna, aus eorna; St.-B. 223. Atk. 681, W. 524, A. 54.[A 6]

ōs, əs, „über“, ós, aus ós, úas; Z.-E. 634, A. 127, W. 726, Atk. 839, in ōs ḱīń. „oberhalb“, „über“ und ōs kūŕ „gegenüber“, „vor“. – Vgl. suəs.

ōstə, ostə, m., „gastlichkeit“, ósda, Keat., in cȧx ōstə, cȧx ostə „gasthaus“.

« Wörterbuch/o Die araner mundart Wörterbuch/ø »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).

Anmerkungen des Autors[Bearbeiten]

  1. S. 207 z. 27 streiche æs.

  2. S. 207 z. 28 streiche ə.

  3. S. 207 z. 31 lies šŕārəxə statt šrārəxə.

  4. S. 207 z. 33 füge hinzu: fuəŕ šē ə ńī vī wai. „Er hat sein ziel erreicht.“

  5. S. 208 zwischen ōlĭm und ōrə ist einzuschieben: ōrān, m., „lied“, orán, O’R.

  6. S. 208 zwischen ōrnə und ōs ist einzuschieben: ōŕ „denn“, oir, aus óir úair. W. 860. – əs dømsə fēn, ə rińū ē šin, ōŕ ńī jēnfŭi ə ĺēȷ šin gə ʒyn ŕ̥ bi elə. „Mir selbst ist das passiert; denn so etwas würde keinem andern geschehn.“

Anmerkungen (Wikisource)[Bearbeiten]

  1. Sic; ḱē
  2. Sic; deine
  3. Sic; bŕiən