Die wisen merken wie mir senden ist beschehen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Reinmar von Brennenberg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die wisen merken wie mir senden ist beschehen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 189r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Die wiſē m̾kē wie mir ſendē iſt beſchehē in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[189r]

Die wisen merken wie mir senden ist beschehen·
ich bin mit ganzem libe enzwei geteilet wunderliche·
da ich halb̾ bin da wenet man mich ganzen sehen·
vnd siht doch nieman da min ist dc beste sicherliche·
dú liebe hat dc herze min·
dast min der beste teil der stete mv̊s bi ir beliben·
so trage ich libes halb den schin·
den lúten vor in ganzer schǒwe mannen vnd ǒch wiben·
nv sprechent an wer wart alsus geteilet ie·
ia bin ich leider ganzer weder dort noch hie·
vnd bin doch endeliche beide hie vnd da·
der mich nv sv̊chen solte wie wolde er mich vinden alder wa·