Diskussion:Beschreibung des Oberamts Blaubeuren

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blaubeuren, Tabelle 2[Bearbeiten]

Hallo 9xl,

auf der Seite:Oberamt Blaubeuren Tabelle 2.jpg steht im handschriftlichen Original in der letzten Spalte der Zeile Blaubeuren über dem Zahlenwert 0,8 noch ein kurzes, bislang nicht in den Tabellentext aufgenommenes Wort, das ich nicht recht entziffern kann. Scheint vier Buchstaben zu haben und mit einem M zu beginnen. Der zweite Buchstabe könnte ein g sein, dann hat es vielleicht was mit Morgen zu tun – würde passen, die Spalte ist überschrieben Flächenmaaß auf 1. Menschen. Aber die restlichen beiden Buchstaben – hast du da eine Idee? Gruß -- Rosenzweig 12:37, 11. Jul. 2010 (CEST)

Es geht mir wie dir, 'Mg' glaube ich im Scan sicher erkennen zu können, aber der Rest ??. Wenn es Morgen heißen sollte, fragt sich warum das da steht denn die ganze Tabelle ist mit Mg. gefüllt, außer den beiden ersten Spalten. Ich schlage vor, an dieser Stelle vor der Zahl '[?]' für unerkanntes Zeichen einzufügen. Übrigens: Vielen Dank für die Arbeit! --9xl 13:01, 11. Jul. 2010 (CEST)
OK, [?] habe ich reingesetzt. Dazu noch eine Frage: Auf der Seite Seite:Oberamt Blaubeuren Tabelle 4.jpg stehen über den Spalten die Einheiten. fl. ist klar, Florin/Gulden, kr. für Kreuzer auch. Über zwei Spalten steht allerdings etwas, das wie Ml. mit einem ungewöhnlichen geschriebenen kleinen l (L) mit Extraschwung nach unten aussieht. Das wurde als Morg. transskribiert. Ist das ein spezielles Symbol für das Flächenmaß Morgen? Mir war es vorher noch nicht begegnet. -- Rosenzweig 13:09, 11. Jul. 2010 (CEST)
Es ist jedenfalls die korrekte Bezeichnung für diese Spalten, das Grundeigentum der Gemeinden bzw. Stiftungen. Ich kenne sowas auch nicht als spezielles Symbol. Ich weiß nur, dass das bei anderen handschriftlichen OAB-Tabellen sehr ähnlich aussieht, bspw. Seite:Oberamt_Ehingen_Tabelle4.jpg, Seite:Oberamt_Riedlingen_Tabelle_4a.jpg, Seite:Oberamt_Saulgau_Tabelle_4a.jpg. Das als 'Morg.' zu transkribieren erscheint mir (im Nachhinein) etwas abenteuerlich, bei der Erstkorrektur ist es mir allerdings nicht aufgefallen. Ich würde das am ehesten für die persönliche Note des Herrn Kanzleischreibers halten. Es sollte also eigentlich mit 'M.' transkribiert werden, der Rest ist Schnörkel - wie gesagt - im Nachhinein. mfg --9xl 16:44, 11. Jul. 2010 (CEST)
Dann müsste man das ggfs. noch ändern, überlasse ich dir und Pfaerrich. Viele Grüße -- Rosenzweig 18:29, 11. Jul. 2010 (CEST)