Dvrh das ich froͤide hie bevoꝛ ie gerne pflac

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Reinmar der Alte
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Dvrh das ich froͤide hie bevoꝛ ie gerne pflac
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 103r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Dvrh das ich froͤide hie bevor ie gerne pflac mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[103r]

Dvrh das ich froͤide hie bevoꝛ ie gerne pflac·
ſo wundert die lúte als minſ trvrens ſere·
dem iſt nv ſo· dc ich bas niene mac·
kême aber iemer mir ein lebend̾ tac·
ich kan noch dc ich ie kvnde oder mere·
deſ geſwigte ich durh die gotteſ ere·
der mir ſelden hat gegeben ſo vil·
ich gǒch als ich deſ niht erkennē wil·

Hv́re iſt froͤide manigē man harte vnw̾t·
dc iſt iedoch entrúwē âne ſchulde·
wir ſolten húre ſin fror danne vert·
io mac ein man erw̾ben des er gert·
lob vn̄ ere vn̄ doch darzv̊ gotes hulde·
got helfe im ſwer dc mit ſoꝛgē dvlde·
ia enwirt ein dieneſt niemer gv̊t·
dem man ſo rehte trurekliche tůt·

Meniger ſw̾re wol der nv hie beſtat·
er hete allen ſinē wilē mit dē wiben·
gelǒbe er mir dc es ſo lihte niht ergat·
wil er die dú ſinne vn̄ ere hat·
vō dē beidē alſo lihte v̾triben·
ir dekeiner darf vf den troſt belibē·
weiſ got gv̊tes wibes vingerlin·
dc ſol niht ſenfte nv zerwerbēne ſin·