E. Marlitt in Amerika

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<<
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: E. Marlitt in Amerika
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 21, S. 336
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1868
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[336] E. Marlitt in Armerika. Nachdem wir unseren Lesern bereits von einer englischen Uebertragung von Marlitt’s „Goldelse“ berichten konnten, kommt uns soeben auch eine Uebersetzung vom „Geheimniß der alten Mamsell“ zu, welche die amerikanische Schriftstellerin Miß A. L. Wister in einer sehr eleganten Ausgabe in Philadelphia veröffentlicht hat. Gleichzeitig hat das deutsche Original selbst, trotz der erst vor Monatsfrist erschienenen sehr starken ersten Auflage, schon eine zweite erlebt – ein Erfolg, wie ihn die novellistische Literatur Deutschlands kaum jemals aufzuweisen hatte. Der energische Widerspruch gegen religiöse Verdumpfung und Heuchelei, welcher die Erzählungen Marlitt’s charakterisirt, ihre durchaus humane und lichtvolle Lebensanschauung hat unstreitig viel zu diesem Erfolge beigetragen.