Eduard Aander Heyden

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eduard Aander Heyden
[[Bild:|220px|Eduard Aander Heyden]]
[[Bild:|220px]]
Eduard Ander-Heyden
* 1848 in Kalkar
† nach 1898 in
deutscher Archivar
preußischer Staatsarchivar, dann in Isenburg, wohnhaft in Birstein
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 171956567
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Genaue Nachrichten über den Westfälischen Friedensschluß. Aus der Zeitschrift für Geschichte und Alterthumskunde Westfalens, 33. Band. [s.l., 1875] ULB Münster
  • Res ab Antiocho III. Magno Syriae rege praeclare gestae ad regnum Syriae reficendum, donec in Graeciam exercitum traiecit. 223–192. Dissertatio inauguralis quam consensu et auctoritate amplissimi philosophorum ordinis in alma litterarum universitate Georgia Augusta Gottingensi ad summos in philosophia honores capessendos scripsit Eduardus Aander Heyden, Calcariensis. Monasterii: ex typographia Fri. Regensberg, 1877 ULB Münster
  • Axta in Sachen Hardenbergs Stael von Holstein wegen dessen Duells mit dem von Brempt (1586). In: Zeitschrift des Bergischen Geschichtsvereins. 20. Band, Jahrgang 1884 (1885), S. 85–99 Minnesota-USA*