Eduard Böcking

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eduard Böcking
Eduard Böcking
[[Bild:|220px]]
* 20. Mai 1802 in Trarbach
† 3. Mai 1870 in Bonn
deutscher Jurist und Historiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116216948
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Ueber die Notitia dignitatum utriusque Imperii. Eine Abhandlung zur Litteraturgeschichte und Kritik. Bei Adolp Marcus, Bonn 1834 Google
  • Pandekten. Grundriß eines Lehrbuches des gemeinen auf des römische Recht gegründeten Civilrechts. Mit Quellen- und Litteratur-Angaben nebst Chrestomathie. Fünfte umgearbeitete Auflage. Henry & Cohen, Bonn 1861 Internet Archive = Google, Google
  • Römisches Privatrecht. Institutionen des römischen Civilrechts. Zweite verbesserte Ausgabe. Verlag von Max Cohen und Sohn, Bonn 1862 Internet Archive = Google, Google

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • mit August von Bethmann-Hollweg und Eduard Puggé: Corpus Iuris Romani Anteiustiniani. 3 Bände, Bonn 1837–1844
  • August Wilhelm von Schlegel: Sämmtliche Werke. 16 Bände, Leipzig 1846–1848
  • Ulrich von Hutten: Opera quae reperiri potuerunt omnia. 5 Bände, Leipzig 1859–1862
  • Ulrich von Hutten: Operum supplementum. Epistolae obscurorum virorum. Leipzig 1864–1869

Sekundärliteratur[Bearbeiten]