Eduard Heyck

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eduard Heyck
Eduard Heyck
[[Bild:|220px]]
* 30. Mai 1862 in Doberan
† 11. Juli 1941 in Ermatingen, Schweiz
deutscher Kulturhistoriker, Herausgeber, Schriftsteller und Dichter
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116786167
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Genuas Marine in ihrem Verhältniss zur Regierung der Stadt: Die ältere Verfassungsgeschichte Genuas, 1885
  • Genua und seine Marine im Zeitalter der Kreuzzüge: Beiträge zur Verfassungs- und zur Kriegs-Geschichte, 1886
  • Nicolai episcopi Botrontinensis relatio de Heinrici VII, imperatoris itinere italico. Als Quellenschrift und für academische Ubungen. Innsbruck: Wagner’ische Univ.-Buchhandlung, 1888 California-USA*
  • Beiträge in der Zeitschrift Alemannia (1892–1895)
  • Die Staatsverwaltung der Cherusker, 1895
  • Die geschichtliche Berechtigung des deutschen Nationalbewusstseins. Rede Gehalten am 6. September 1896 in Berlin auf dem All-Deutschen Verbandstage. München: Lehmann, 1897 California-USA*
  • Deutsche Burschenschaft, 1902
  • Geschichte des Kostüms (mit anderen), 1906
  • Moderne Kultur, ein Handbuch der Lebensbildung und des guten Geschmacks (mit Hermann Hesse), 1907
  • Johanna von Bismarck. Stuttgart und Berlin: Deutsche Verlagsanstalt, 1915 Internet Archive
  • England und Holland, 1915
  • Briefe einer Heidelberger Burschenschaft 1914–1918, 1919
  • Das Deutschland von Morgen, 1917
  • Parlament oder Volksvertretung? Halle/S.: Richard Mühlmann, 1918 Michigan-USA*
  • Die Deutschen bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts. Die Kelten, 1919
  • Höhenfeuer, 1920
  • Das Ende der Flittermonde des Hei-ho, 1927
  • Gaja, 1928

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]