Ein öffentlicher Schreiber in Tunis

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein öffentlicher Schreiber in Tunis
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 13, S. 224
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1875
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[213]
Die Gartenlaube (1875) b 213.jpg

Ein öffentlicher Schreiber in Tunis.
Nach der Natur aufgenommen von Robert Leinweber.

[224] Ein öffentlicher Schreiber in Tunis. (Mit Abbildung, S. 213.) Das niedliche Bild fordert zu einem pikanten Text heraus. Aber wir wollen schweigen, wie der Mund des allen Mustapha, der die Geheimnisse der schönen Welt des Orients für wenige Denare zu Papier bringt. Es ist ein schalkhafter Mund, der da dictirt. Glücklicher Mustapha! Was in jungen Tagen Dein Herz höher schlagen machte, der Liebe Lust und Leid, in grauen Haaren siehst du es täglich sich um dich verjüngen – das junge Tunis trägt es täglich in deine Hütte.