Ein Summari Büchlin aller Sonnen Vhr zumachen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Georg Vogtherr
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein wolgegründs kunstreichs Summari Buechlin / aller Sonnen Vhr / […] zumachen […]
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: 2. Auflage [?]
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1544
Verlag: Jacob Frölich
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Straßburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: im VD16 unter der Nummer V 2162
Commons
Kurzbeschreibung:
Der Verfasser (Georg Vogtherr *1487 †1539, Prediger in Feuchtwangen) wurde bibliographisch ermittelt. Im VD16 sind weitere Ausgaben von 1539, 1568 und 1582 nachgewiesen.

siehe auch: Themenseiten Sonnenuhr

Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
DE Sonnen Vhr 01.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Editionsrichtlinien:
  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Die Wiedergabe folgt in der Schreibweise (u/v usw.) und hinsichtlich der Groß- und Kleinschreibung der Vorlage. Allerdings wird zwischen Lang- und Rund-s nicht unterschieden.
  • Abkürzungen werden aufgelöst. In unsicheren Fällen wird das angemerkt.
    • ā ē ī ō ū => an/am en/em in/im on/om un/um
    • ñ => en/nn
    • vñ => vnd
    • d' => der
  • Übergeschriebene Buchstaben werden mit <sup> hochgestellt, also zum Beispiel uo
  • Die Vorlagen sind bitte mitzuführen und der aktuelle Bearbeitungsstand ist einzutragen
  • Bei längeren Bearbeitungen bitte die {{inuse|~~~}} Vorlage als erste Zeile einsetzen.
  • Die Zeichnungen liegen als Bilder vor ( Category:DE Sonnen Vhr ) und sind der Reihenfolge nach (in Großbuchstaben) den Seiten zugeordnet: z.B. Seite 1, Abb. 1 = DE_Sonnen_Vhr_A_01.jpg.

Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland

Symbole zur Darstellung der Tierkreiszeichen

Widder Waage
Stier Skorpion
Zwillinge Schütze
Krebs Steinbock
Löwe Wassermann
Jungfrau Fische

Projektfortschritt

  • Begonnen wurde das Projekt am 2. März 2007
  • 3. April 2007: alle Seiten sind transkribiert und es sind schon einige korrigiert.
  • 15. April 2007: alle Seiten sind einmal Korrektur gelesen

Inhalt

[1]

Ein wolgegründs kunst
reichs Summari Buechlin / aller Son-
nen Vhr / auff acht oder vier eckete stecklin / in Büch-
sen / Cylinder / vnd auff Guldne ring / Auch auff
glaß / alle mauren / schreg oder vnschreg zuoma-
chen. Auch wie man alle schrege vnd
außschlag der grad an yedem hauß
oder fenster / leichtlich vnd ge-
recht finden solle.
DE Sonnen Vhr A 01.jpg
Getruckt zuo Straßburg / bey Jacob
Froelich. Im Jar M. D. XLIIII.


[2]

Ein gerechten Winckelhacken zuo machen.
DE Sonnen Vhr A 02.jpg

REissz erstlichen zwo linien creütz weiß über einander / die sich zerschneiden inn den puncten e / Auß disem puncten e reissz ein blinden circkel / das er die creütz weise linien zerschneid / in dem puncten a b c / Darnach reiß ein linien auß dem puncten a durch das c / vnd eine auß dem a durch das b / so hastu ein gerechten winckelhacken.


DE Sonnen Vhr B 02.jpg
Ein gerecht Creütz durch ein puncten in ein linien zuo machen.

BEschreib ein linien / darein mach ein puncten a wa du wilt / auß dem selbigen puncten setz mit dem circkel an yede seitten vff die linien ein puncten b c / Darnach thuo den circkel ein wenig vff über den puncten a / vnd reissz ein kreyß ein halben zirckel vß den zweyen puncten b c das sye einander durchschneiden in dem puncten d e / durch dise puncten reissz ein linien / so hastu ein gerecht Creütz
[3]

DE Sonnen Vhr A 03.jpg
Ein gerecht Creütz linien zuo machen durch ein puncten außerhalb der linien.

MAch ein linien / setz ein puncten a ausserhalb der linien wo du wilt / Auß dem selbigen puncten a reissz ein kreyß über die linien / das der kreyß die linien zerschneid / in dem puncten b c / Auß disem puncten b c mach ein kreyß die einander übertretten in dem puncten d e / durch die selbigen vnd den puncten a reissz ein linien / so hastu ein gerecht creütz / etc.

DE Sonnen Vhr B 03.jpg


Drey puncten oder wirffel die nit scheitrecht / als krumm als man will / gesetzt oder geworffen werden / in einen circkel zuobringen.

SEtze drey puncten a b c / auß den zweyen puncten a b / reissz zwen vmbkreyß die einander übertretten in dem puncten d e / Deßgleichen auß dem puncten a c reissz auch zwen vmbkreyß / die einander zerschneiden inn [4] dem puncten f g. Darnach reissz ein linien durch die puncten d e / vnd ein andere durch die puncten f g / die sollen einander übertretten inn dem puncten d / ist das centrum / Setz den circkel mit einem fuoß in das h / mit dem andern in das a / vnd reissz ein circkel / so kummen die puncten all in einen kreyß.

DE Sonnen Vhr A 04.jpg
Zwo Linien gleicher weitin vnder einander zuo machen.

ERstlich so du vor dir hast ein linien / vnd wilt ein ander linien durch den puncten a jr gleich ziehen / so setz den circkel mit eim fuoß vff die linien / vnd mit dem andern vff den puncten a / mit solcher weitin reissz ein end / vnd anfang der linien auß dem puncten b c einen circkel / darnach leg das richtscheit vff das oberst der selbigen circkel / vnd reissz ein lini / so würt sye der ersten gleich werden.

DE Sonnen Vhr B 04.jpg


[5]

Des Circkels vmbkreysz zuo messen.

EIn yeder vmbkreyß eins cirkels / so er außgestreckt würt / der helt in jm seinen Diameter / das ist / die linien von einem theyl des Circkels rissz / durch das zentrum zuo dem andern / zuo dreyen malen / vnd darzuo ein sybentheyl eines diameters / Wie du vor augen sehen würst / in disem vorgehnden exempel.

DE Sonnen Vhr A 05.jpg
Ein fünffeck mit vnuerructem circkel zuo reisszen.

ERstlich setz zwen puncten a b als weit du wilt / reissz von einem zuo dem andern ein linien / Darnach mit solcher weitin a b reissz auß yedem puncten ein circkel / vnd wo die circkel einander zerschneiden in dem puncten c d / do reissz ein linien durch als lang du wilt / Darnach reiß ein halben circkel vß dem d durch das a b biß vff die beyde circkel / die selbigen merck mit f g / vnd wo diser halb circkel zerschneidt die linien c d / do setz ein e / Darnach auß dem puncten f g / durch den puncten e reissz zwo creützweiß linien biß an den circkel / daselbst zeychen die puncten mit h k / darnach setz den circkel mit einem fuoß in das h / vnd mach ein puncten in der linien c d / den zeychen mit dem i darnach von h vnd b / vnd von dem h i vnd k i reissz das fünff eck / so hast du fünff eck gerecht.

Volgt ein sybeneck gerecht zuo reissen.

[6]

DE Sonnen Vhr A 06.jpg

BEschreib ein circkel auß dem puncten c / vnd theyl jn in 6 theyl mit vnuerrucktem circkel / so hastu ein gerecht 6 eck / Wiltu aber ein syben eck haben / so theyl der selben zuosammen gezogen linien eine in zwen gleich theyl / auff das mittel setz das d / von dem selben d biß in das c reissz ein linien / mit der selben weittin c d / teyl den circkel in syben gleich theyl / vnd zeüch die puncten zuosamen / so hastu ein gerecht syben eck / wie hyeoben verzeychnet ist.

DE Sonnen Vhr B 06.jpg
Ein Acht eck zuo reissen.

ERstlichen reiß auß dem centro a ein circkel lini / durch dasselbig Centrum reiß ein gerad creütz biß an die circkel lini / verzeychen die puncten b c d e / Darnach zeüch die puncten b c / vnd a c d / vnd d e / vnd e b zuosammen / vnd das gibt dir ein gerad viereck / Darnach setz den circkel in den puncten a / vnd mit dem andern fuoß in den puncten b oder c / mit der selben bezeychen etliche puncten auff vier linien des vier ecks.

[7]

DE Sonnen Vhr A 07.jpg
Ein gerechten Quadranten zuo machen.

DV solt zuom ersten ein geraden winckelhacken reissen / wie zuoforderst glert ist / darnach setz den circkel in den puncten a mit dem andern fuoß reiß ein circkel lini vom b biß in das c / als groß du dann den quadranten haben wilt / so hastu ein gerechten quadranten / das ist / ein viertheyl eines circkels / Wiltu nun den selbigen quadranten in seine 90 grad außtheylen / so theyl den circkel bogen erstlich in 3 theyl / darnach yetlich 3 theyl aber in 3 theyl / darnach yetlichs in 2 theyl / zuom letsten yetlichs in 5 theyl / so hast du 90 theyl oder grad / wie du hye oben syhest.


Volgt hernach wie man die Sonnen vhr machen soll.

ERstlichen ist zuo disem werck not / zuomachen das Rectificatorium / das ist / ein driangel gemacht von vier linien / als polus hoehe Equinoctialis / Verticalis / vnd Horizontalis / den selben soltu machen also. Setz für dich den quadranten in 90 theyl getheylt / wie du oben hast leren machen / also das die linien a c übersich steh / die lini a b überzwerch in plano der erden gleich lig / vnd der limbus / das ist / der bog mit den außgetheylten graden gegen der lincken hand steh / vnd die zal der grad soll eyngeschriben sein / Angefangen bey dem b / vnd sich enden gegen [8] dem c / Darnach nym polus hoehin / der statt / darinnen du das horologium machen wilt / wie du hernach in einer tafeln finden würdst / die selbigen polus hoehin zel inn den quadranten von dem b gegen dem c / vnd wo sich die zal endet / doselbst mach ein pünctlein d / vnd zeychen die zwen puncten a d mit einer geraden linien des polus hoehe / genant Axis mundi / die stangen daran die kugel der Welt vmbgeht / Darnach zeüch aber ein auffrechte linien von der lini a b biß in das pünctlein d / wie du oben gelernt hast / ein gerecht creütz durch ein puncten ausserhalb der linien gegeben zuo schreiben / vnd in den selben puncten vff die lini a b setz ein e / vnd das ist die lini Verticalis oder Maur lini gnant auß diser linien / werden die horologia Verticalia / das ist / die stund oder vhr an die auffgerichten mauren gemacht / Darnach zeüch widrumb die vierden linien von dem e biß an die lini a d in gleicher maß wie vorgesagt / vnd den puncten zeychen mit f auff der linien a d / das ist die lini equinoctialis / oder vergleichers / etc. Vnd die erst lini a e / ist horizontalis / darauß die vhren oder stund in plano dem erdtreich gleich gemacht werden.

Diß Rectificatorium oder Triangel soll auß messz / kupffer / oder hertem holtz gemacht werden / vnd hinden am bley gewicht / gerad nach der linien verticalis haben / auch vnden gerad nach der lini horizontalis / sol ein nadel oder zünglein eines compassz eyngesetzt sein / dasselbig zünglein nach des polus hoehe / vnd abwendung der maur / des quadranten vnd Rectificatoriums exemplar findestu in nachfolgenden figuren.

[9]

Von den stunden des Tags.

DIe Astronomi vnd erfarnen des gestirns / haben den tag zwyfaltig getheylt / als in naturalem / das ist / in natürlichen tag / vnd Artificialem / das ist / in wercklichen tag.

Der natürlich tag helt in sich / bede tag vnd nacht / vnd ist 24 stund lang.

Solcher natürlicher tag würt viererley weiß angefangen / Zuom ersten fahen an solchen natürlichen tag die Greci / Babilonij / Assirij / Caldei / Persier / etc. Von erstlichen auff steigen der sonnen / Zuom andern die Walhen / Athenienser / Juden / Egypter / von dem vndergang der sonnen / Zuom dritten die Theologi / Geystlichen vnd Roemer von mitter nacht / Zuom vierden die Astrologi vnd Aabes zuo mittemtag.

Der wercklich tag hat sein anfang von erstlichen auff steigen der sonnen / werend biß zuo nidergang der selbigen / des gleichen die wercklich nacht / hat jren anfang von nidergang der sonnen / werend biß zuo vffgang der selbigen.

Dise bederley tag / haben die elteren getheylt in zweyerley stund / als gleich vnd vngleiche stund.

Die gleichen stund / beschliessen den natürlichen tag wie der angefangen würt in 24 stunden.

Aber die vngleichen stund des wercklichen tags / haben jren anfang von vffgang der sonnen biß zuo nidergang / vnd solcher tag würt geteylt in 12 gleiche theyl / er sey wie lang oder wie kurtz er woelle / des gleichen die wercklich [10] nacht hat jren anfang vom nidergang der sonnen / biß zum vffgang der selben / vnd würt auch getheylt inn jr gleiche theyl / die nacht sey lang oder kurtz / vnd solche theyl werden genennt vngleich / zeitlich / natürlich / oder Planeten stund / von disen stunden sagt das Euangelion Jo. ij. Als der Herr wider inn Judeam zyehen wolt / vnnd die Jünger daruon besorgten / er würd gesteyniget werden / anwort er jnen / Seind nit zwoelff stund des tags: etc. Matth. 20. vnd 27. etc.


Hye nach volgt des Polus hoehe oder latitudo regionis / auff ein yetlich Land / vnd etliche namhaffte Stett darinnen wie vil grad des Polus hoehe ist.
Scotia Iszlandia.
Schottenland Eyßland
Joerck Thirtes 64
Ettenburg 37 Nadar / grad 64
Effaguens. Hibernia.
Portugalia. Irland.
Portugall 41 Lamon 36
Lysibona. 39 Reba. 37
Cathalania. Anglia Britannia.
Gerona 42 Engelland. 52
Barsalona 41 Candelburg 52
Arragonia Londra. 52
Burges 41 Oxouium. 52
Sararossa

[11]


Picardia Castella
Sant Quintin Valeria 39
Amiens 49 Toletum 40
Roan Salmaca. 40
Abuiula 30 Nauarra
Burgundia. Pampiona
Bisantz Vianna. 43
Dysion. Gallicia.
Prouinicia Compistella do sanct Jacob ligt.
Macona Almoisa. 44
Lugdun oder Lyon Guasconia.
Vienna. 45 Bordeus. 46
Frantia. Franckreich Auernia.
Parrhiß 47 Lepni 54
Rayns. 48 Rhodes.
Sabaudia Britannia.
Sophoy Nantes 47
Lozania 46 Rhocella. 48
Genff 45 Turonia.
Schambri Oliens 47
Brabantia Turenia oder Turs
Brüssel Delphinatus.
Mechel Vienna
Antorff 51 Octodorum. 44
Berga Valentz

[12]


Leuen 50 Aurasinenß.
Helmond Lecrest.
Auiona Metz
Trascoma oder arlamarsilia 43 Trier. 49
Tholosona Austrasia.
Langendocken. Westerreich.
Ninans. Widersdorff. 48
Mompelier Lützelburgia.
Narbona 43 Lützelburg 49
Carcase Creütznach 50
Tolosa Keyßerslautern
Parpian. Sarbruck. 49
Flandria. Gelhria.
Flandern. Geldern. 51
Gendt Cleuia.
Brugis 51 Cleue. 52
Chales Juliacum.
Aras. Gülch
Hanonia. Bonna 50
Valentines 50 Gülch
Selandia. Teüren 51
Mittelburg. Ach
Granata. Lütich.
Granat Rheinstram.
Corduba 37 Chura 46
Hispalis. Costnitz 47
Lothoringia. Basel / Straßburg 43
Nanse / Diebolt Speyr 46
Wormbs.

[13]

Braunschweig Kulmbach
Hildeßheym Zumhoff 50
Lünenburg 54 Zwick.
Loewenburg Am Behemerwald.
Lübeck. 54 Eiger 50
An der Weser Weyden
Mindin 52 Sultzbach 49
Werdern Amberg
Bremen. 53 Kham
Turingia Norita.
Arnstatt Nürenberg 49
Erdfort Bohemia.
Gena Dachaw 49
Weinmar 51 Elenbogen
Ysenbach Prag 50
Newburg Kuttenberg
Saltza Newhaußen
Mülhaußen Marwitz 49
Northaußen 51 Budweiß.
Misznia. Bauaria.
Meissen Beyern
Schreckenberg 50 Newmarckt 49
Zeitz Aychstatt
Freiburg Freysingen 48
Dreßen Meissen München 47
Torga 15 Amberg
Leiptzig Lantzburg
Mersenburg. Landaw 48
Voylandia.

[14]


Hamelburg / Pfaltz
Mentz Heydelburg
Bacharach 50 Landaw 49
Vejalia Algaw
Coblentz Fyessen
Coeln 51 Kempten 47
Deuenter Heggew.
Kaempen. 52 Stuellingen 48
Alsatia. Preiszgaw.
Elsaß Villingen 48
Zaberen 49 Freiburg
Schletstatt Neckertal.
Colmar 48 Heylprunn
Keyserßperg Eßlingen 48
Schueuia. Rotweil
Schwabenland. Franconia.
Noerdlingen Francken.
Dillingen Bamberg.
Vlm 48 Forcheym
Augspurg Holfeld
Memmingen. 47 Schwabach 49
Badena Marchia Onoltzbach
Margkgraff von Baden. Rotenburg
Baden 48 Bischoffßheym
Wirtenberg Kingßperg
Stuotgart 48 Choburg
Tübingen Kronach 50
Reineck

[15]


Murstatt 50 Palborn
Schmalkalden Dortmund 52
Meyntal Münster
Culmach Oßnaburg
Liechtenfelß 50 Holandia
Hasszfurt Vtricht
Schweinfurt Dordrecht 52
Kitzingen Amsterdam
Ochsenfurt Leyen.
Wirtzburg 49 Phrisia
Miltenberg Frießland
Karlstatt Schwollis 52
Lore 59 Groningen
Aschenburg Emdten. 53
Franckfort. Holsatia
Hassia / Hessen. Hamburg 54
Hana Schleßbick 55
Gilenhaußen Flenßburg 56
Butzbach Datia demmarck.
Alßfeld Kipis 54
Martburg 52 Arhusa
Kassel 51 Biborg. 57
Fagnetum Saxonia
Buochen Wittenburg 51
Fulda 50 Halberstatt
Facha. Meydenburg
Westphalia Embick 52
Sost 51 Goßlar Premen 52

[16]


Beyer Ottingen Bruck 47
Bürckhaußen Gretz
Wasserburg Petta 46
Saltzburg 47 Austria
Sant Wolffgang Oesterreich
Danubius Ens
Donen thal S. Leopold 48
Ingoldstatt Steir
Passaw Newstatt 47
Peurbach An der donaw
Regenspurg 48 Lintz
Straubingen Ips
Tyrol Melcha
Meron 46 Chrems 48
Trient 45 Wien
Bern 47 Hungaria
Auff der Thirolischen alb Raeba 47
Hall Stuolweissenburg 46
Inspruck 49 Cascouia
Brixia Wardin 48
Carintia An der donaw
Kernthen Breßburg 48
Goertz Ofen 47
S. Veit 46 Morauica
Villach Merchen
Stiria Steir Olmun
Judenburg Sternberg
Brunna 49

[17]


Trebitz Poßnaw
Znem 48 Russia oder
Silesia Reussen
Bautzen Sambocha 49
Görlitz Leoburg
Sagana Cholem 50
Glagouia Prussia
Breßla 51 Preüssen
Neyß 50 Dantzick
Marchia der Marienburg
Marck Künigsperg 54
Brandenburg Varnens
Berlin an der Ader Culmen 53
Franckfort an der ader Sambien 55
Welßnach Litauia.
Aubelburg Littaw
Mechelburg Bilde
Rostock 45 Colme 54
Pomerania Liuonia
Sundis Leyffland
Gripsuald Riga 60
Stetin 54 Hapselia 60
Camin Reualia 61
Polonia Scania et Daria
Gnißnaw / Demmarck
Lonzitz 52 Eltzenburg
Petrichauia Lunda
Crackaw 15

[18]


Schuetia. Sauona 43
Schweden Nussa.
Stocholma 60 Teruisiana.
Vpsalia. 61 Marchia.
Noruegia. Teruiß 45
Schodenmarck. Padua
Bergen 61 Venedig.
Nodrasia 60 Flaminia.
Selandia insel Ferraria.
Roschilde Rauenna 43
Coppenhagen. 56 Bononia.
Gottlandia. Tuscia et
Bespur 59 Latium
Rumefalche 60 Florentz 43
Histria. Pisa 42
Histerreich Aratium 43
Parentz Perus 42
Pola. 44 Vmbrie et
Florum iulij Sabini.
Friaul Assisium
Agla. 45 Nortia. 42
Longobardia Anconitana.
Meyland Marchia.
Papia. w. Pauia 45 Ancona
Durino / Cremona Rhacanatum 43
Mantua 44 Campania.
Tortona Genua Neapolis 41
Salernum 40

[19]


Apulia et calabria Zeürina
S. Michelsberg 50 Walachia
Barium 40 Schoza 49
Tarentum Weissenburg 48
Brundusium 39 Chelia 45
Aprutum Zeriua
Aquila Kriechisch weissenburg 54
Aquino 42 Bulgaria
S. Bernhardsberg Vdrina 4
Corsica insula Schilthern 44
Nebo 41 Croacia
Sardinia Cilia
insula Agarana 45
Caratis Liburnia
Valerio 63 Segina 44
Sicilia insula Sara
Chatana Dalmatia
Syracusa 37 albania
Palermo Strigna 44
Chersonesus Ragusium 42
Tafros 48 Darazo 40
Turica chersonesus Lauellona
Capha 47 Thratia
Sybenburger Abdera 41
Clesenburg Constantinopel 43

[20]

Hermanstant Macedonia
Philippis 41 Corinthus
Appalonia Patras 36
Thessalonica 40 Lacedomonia
Berga 40 Modona 35
Thatia Messena
Nicopolis Maluasia
Abdera 38 Nigropontus
Corfuno insula
Corfuna 38 Calcidis 36
Achaia Candia insula
Anticyra Cambrosa 34
Megaris 37 Creta 35
Athenis Minea 35
Thebe Rodis insula
Morea Rodis. 35


Den grund / ausz welchem alle Horologien kommen zuo machen.

ZVm ersten / Reissz ein gerad linien mitten durch ein halben bogen papyrs nach der lenge durch die selben linien / reissz ein creütz oder zwerch linien / auch mitten zuo rechten gleichen wincklen / den mittlen puncten bezeychne mit b / Darnach geh hinauff in die obgesetzten quadranten mit dem Rectificatorio / vnd setz den circkel mit einem fuoß in den puncten e / den andern in den puncten f / so hast du die lenge des diameters des circkels Equinoctia [21] lis / mit solcher circkels weitin setz den einen fuoß in den mitteln puncten b des grundts oder fundaments / vnd mit dem andern fuß reissz ein gantzen circkel über alle vier creütz linien / die selben puncten / so der circkel macht in den vier linien / bezeychne also / das auff der kürtzsten linien an yedem ort werd gesetzt i / Durch die selben zwen puncten e / reissz zwo gerad linien / auff yeder seiten eine des circkels / also das sye gleicher weitin steen durch vnd durch / von der mitteln linien / wie oben gelert ist / Darnach theyl den mitteln circkel in 24. gleich theyl / Also zuom ersten in 6. theyl / Darnach wider yeglichs 6. theyl in 2. theyl. Darnach wider yeglichs 2. theyl in 2. theyl / so hastu 4. theyl. Durch die selben 24. theyl / mit puncten auff dem circkel bezeychnet / reissz durch ein yeden ein gerade linien / vnd durch das centrum b / von einer linien e zuo der andern / Darnach widerumb / reissz allweg zwen vnd zwen puncten auff beyden linien e / überzwerchs zuosamen / gleich in gestalt einer leytern. Als dann hastu die horologia Equinoctialis / Orientalis / vnd Occidentalis. Nun zuo machen das horologium verticale / das ist / an die maur / So gehe wider hinauff in den Quadranten / vnd setz den circkel mit einem fuoß in das e / den andern in das a / so hastu die laenge des halben diameters des circkels verticalis / Mit solches circkels weitin / geh widerumb in das fundament / vnd setz einen fuß in das e / auff welcher seiten wilt / mit dem andern fuß mach ein puncten auff der selben lini e / c / vom circkel hin dan den zeychen mit d / Auß dem selben puncten d / reissz gerade linien / biß in yeden puncten der zwerch linien / leyter weiß daran bezeychnet / So hast du die stund linien des horologiums Verticalis. Des gleichen zuo machen das horologium Horizontalis / vnd setz ein fundament in das ander e / vnd zeychen auff der linien c / e / hinauß am puncten a / Auß dem selben zeüch auch linien / wie vor gesagt ist / So hast du das horologium Horizontale / wie du dann in der grossen figur augen scheinlich begreiffen magst / hye nach getruckt.

[22]

DE Sonnen Vhr A 22.jpg


[23]

Die Tafel hoehe der Sonnen zuo einer yeden stund des tags auff 48. grad.


12 11 10 9 8 7 6 5
1 2 3 4 5 6 7
65 10 62 20 55 30 46 40 37 0 27 0 17 20 8 0
15 63 50 15
61 50 59 0 52 50 44 10 35 0 24 40 15 0 5 20
10 59 30 20
20 56 30 10
53 0 51 0 45 30 37 40 28 20 81 30 8 20 0
10 49 30 20
20 45 40 10
41 40 40 0 35 0 28 0 19 30 10 0
10 37 40 20
20 35 50 20
30 0 28 40 42 30 18 10 10 0 1 10
10 26 50 20
20 24 0 10
21 30 20 0 19 20 10 30 3 10
15 18 40 15
ρ 18 10 17 0 31 20 7 40 0 30 ρ
G M G M G M G M G M G M G M G M

[24]

Die Zwoelff zeychen in die Stund linien eyn zuo schreiben.

NVn fürhin mag keyn horologium gemacht werden ausserhalb der yenen / so in dem obgesetzten fundament beschriben / es sey dann das in dem selbigen horologia jngeschriben seind die 12 zeychen des hymmels. Darumb die selbigen jn zuo schreiben / muostu haben ein tafel / darinn zuo finden die hoehe der sonnen / zuo allen stunden in einem yeden zeychen. Darumb ist dir gesetzt allhye ein tafeln vff 49 grad des polus hoehe / darinnen du zuo allen stunden / in einem yeden zeychen / von zehen zuo zehen graden die hoehe der Sonnen finden würst wie dann hernach volgt. Der zuouersicht wo du ferner kommst / werdest bey den erfarnen andern tafeln auff andre polus hoehe gnuogsam bekommen.

WIltu nu die Zwoelff zeychen des hymmels in die stundlinien beschreiben / so soltu für dich setzen den Quadranten / in massen wie er hyeuor gerissen ist / vnd die linien. a. c. zeüch lenger herab gegen dir / als lang du dann den stefft in das horologiom vff der 12 stund linien eingesteckt haben wilt / vnd zeychen das end der selbigen lenge mit. g darnach auß dem selbigen puncten. g. zeüch ein Paralel linien / dz ist ein lini die zuo gleicher weit stet gegen der lini. b. a. doch sol sye gegen der rechten hand weit hinauß gen vnd gezogen werden / vff das man die wenigsten grad grad daruff erlangen mag / vnd die selbig lini zeychen am end mit h. Darnach gee in die vorgesetzten taefelin / vnd suoch im anfang des kreps die hoehe der sonnen / so es 12 schlecht / so findestu 64 grad vnd 30 minuten / mit diser zal geh in den Quadranten / vnd wie die selbig zal gefunden würt / vff das selbig end lege die Regel mit einem theyl / vnd mit dem andern theyl auff den puncten. a. [25] vnd wa die Regel die lini g h abschneidt / da mach ein puncten i. Nun soltu vor dir haben das horologion horizontale / gerisszen mit seinen stund linien / wie oben angezeygt ist / darnach nym den driangel oder Rectificatorium / vnd setz jn auff die mittag lini / mit dem ort a e das der punct a des driangels steh inn dem puncten a des horologions horizontale / vnd als lang du den stefft haben wilt / oder an welchem ort du den selbigen auff die 12 stund lini eynstecken wilt / daselbest mach ein puncten k auff der mittag lini / des gleichen auff dem driangel / Nach solchem zeüch ein gerad lini überzwerch auß dem puncten k des driangels / biß inn die linien a d als lang nun solcher zwerchstrich ist auff dem driangel / also lang soll der stefft sein der eyngesteckt würt in den puncten k der 12 stund lini.

Nun geh widrumb in den quadranten vnd nym mit mit dem circkel die weitin g i auff der lini g h mit solcher weitin setz den circkel mit einem fuoß in den puncten k auff der mittag linien / vnd mit dem andern mach ein puncten l auch auß der selbigen mittag lini vnder das k herab / doselbs ist die hoehe der sonnen / im anfang des kreps so es 12 schlecht. Darnach geh widrumb in das taefelin zuo der 11 stund vormittag / oder 1 nach mittag / vnd suoch sein grad vnnd minuten / so wüstu finden 61 grad vnd 36 minuten / auff die selbige zal leg abermals die regel in dem quadranten / vnd mit dem andern theyl auff das zentrum oder puncten a / vnd wo die regel überschneidt die lini g h / do merck aber den puncten mit m / solchen puncten m vnd g nim wider mit dem circkel nach seiner weiten ab / vnnd trags mit einem fuoß auß dem puncten k auff die 11 stund lini / des gleichen schlag den circkel herumb auff die ein stund / also thuo zuo allen stunden / vnd so die puncten des kreps vff allen stund linien[1] bezeychnet seind / so zeüch sye subtil mit einer linien zuosamen / [26] samen / so hastu den anfang des kreps mit der sonnen hoehe zuo allen stunden / etc. Des gleich thuo im anfang des [?][2] vnd vnd also durch auß mit allen zeychen / wie [?][3] diß figur hye eingesteckt anzeygt.


Die zwoelff Zeychen in das Horologion verticale zuo schreiben / oder in Zylinder.

DO soltu abermals brauchen den quadranten sampt der tafeln / wie in dem horizontal gesagt ist / alleyn das die lini darauff die grad empfangen werden / sollen anders gestelt sein. Nemlich also / die selbig lini soll vnder sich herab gehn / vnd der lini a c im quadranten gleich gezogen werden / vnd als lang du den stefft aussen vff der 12 lini herauß gehn haben wilt / Also weit zeüch hinauß die lini b a / vnd das end zeychen mit n auß dem selbigen puncten n zeüch ein gleichen paralel lini vndersich der lini c a gleich / vnd am end zeychne sye mit o / wiltu nun die zwoelff zeychen eynschreiben / so nim für dich die stund lini des horologions verticalis / vnd nim den driangel setz das ort d e auff die zwoelff stund lini / vnd wo du den stefft hin stecken wilt / doselbs mach ein puncten p vff der mittag lini / vnd auch auff driangel / vnd zeüch widerumb vß dem selbigen puncten ein zwerch lini vff den driangel biß an die lini d a / solch gibt dir die lenge des steffts. Darnach nim die hoehe der sonnen im anfang yetlicher zeychen auß vorgesetzter tafeln / vnd zeüch das mit der regel auß dem quadranten auff die lini n o / desselbigen orts mach ein puncten q / die selbig weitin n q setz in den puncten p der 12. stund lini / vnd mit dem andern mach auch ein puncten vff der stund lini so hastu den anfang des kreps mit der sonnen hoehe / etc. Die nim gerad durchauß / wie im horizontali gesagt ist / des figur du auch im zedel finden würst.

[27]

Die Zwoelff zeychen des hymmels / In die horologia Orientalia Occidentalia Equinoctialia jn zuo schreiben.

SEtz für dich die stund lini des horologiums Equionoctialis mit sein zwerch lini leyter weiß / Darnach nim die lenge des selbigen steffts mit dem circkel / vnd setz die selbig weitin mit eim fuoß in den puncten .a. des quadranten / vnd mit dem andern fuoß mach ein puncten auff die lini .c.a. vndersich gezogen ( wie im horizontale gsagt ist / dem selbigen zeychen mit .r. auß disem puncten .r. zeych ein paralel lini in gleicher weitin gegen der lini .g.h. die zeyche am end mit .s. Darnach geh in die nachuolgende taffeln / vnd nim die grad vnd minuten der zwoelfften stund des kreps / so würstu finden 66 grad vnd 0 minuten / vff die selbig zal leg die regel im quadranten mit eim theyl / vnd mit dem andern theyl vff das .a. vnd wo die regel abschneit die lini .r.b. do mach ein puncten .t. Darnach nym die weitin .r.t. mit dem circkel vnd setz ein fuoß in den puncten .b. darinn der stefft stecken soll / vnd mit dem andern fuoß mach ein puncten .v. vff der zwoelff stund lini des equinoctialis oder auff der 6 stund lini des Orientalis oder Occidentalis / dasselbig ist der anfang des kreps oder steynbocks mit der sonnen hoehe / Dergleichen thuo mit dem andern vor vnd nahe mittag / vnd zeychne die 12 zeychen alle auß dem puncten .r. auff yede stund lini / wie do selbst auß obgeschribnem grund erlernen magst / vnd in der figur vorstot.


Volgt die Tafel des Horologiums Equinoctialis / wie gemelt ist.

[28]

12 11 10 9 8 7
1 2 3 4 5
66 60 51 39 27 13
71 62 52 41 28 14
80 69 56 43 29 15


Die Zwoelff zeychen auff einander / vnd künstlicher weiß eyn zuschreiben.

ERstlichen ist not zuo haben die linien der anfaeng der 12 zeychen in form eins triangels / die soltu solcher weiß machen / zeüch ein lini nach der leng vß dem puncten .a. in den selben puncten .a. setz den circkel / vnd den andern fuoß thuo vff als weit du wilt / mit dem selben reissz ein stuck eins circkels über die lini / vnd wo der circkel die lini überschreit do mach ein .k. Darnach mach .g.e. mit solcher weitin .a.k. in dem quadranten / setz den ein fuoß in das .a. mit dem andern reissz ein stuck eins circkels vom .b. gegen dem .e. das zeychne .k.m. Darnach nym die groß declination der sonnen vom circkel Equinoctiali in dem Quadranten / das seind 23 grad vnd 30 minuten / vff die selben zal leg die regel / vnd vff den puncten .a. vnd wo das yetz gemacht stuck des circkels überschreiten würt / da mach ein puncten .l. vnd trag die weiten .k.l. auff die vorgemacht lini .a.k. vnd setz ein fuoß in das .k. mit dem andern mach zwen puncten .l.n. auff yetlicher seitten des circkel trumbs / die selben puncten .l.n. zeüch zusammen mit einer graden lini / vnd wa sye abschneit die lini .a.k. da mach ein puncten .o. In den selben puncten setz den circkel mit einem fuoß / [29] vnd mit dem andern tritt inn das l oder n mit solcher weitin mach einen gantzen circkel auß dem puncten o / den selben circkel theyl in 12 gleich theyl / anzuofahen bey dem l oder n / vnd die zwen nechsten puncten vor vnd nach dem l oder n zeüch mit einer geraden lini zuosammen / das es sey ein paralel lini gegen der linien a k / das thuo von allen puncten zuo puncten / im circkel getheylt / vnd wo die selbigen lini das stuck des circkels l k n abschneiden / die selbigen puncten merck. Auß den selbigen puncten reiß gerad linien in den puncten. A / so hastu den anfang der 12 zeychen / vnd sollen dann die zeychen darein geschriben werden / in massen wie in nachfolgenden figuren anzeygt würt.

DIß lini der 12 zeychen soltu lang hinauß ziehen nach dem dann die not sein würt / vnd die groesse des horologiums erheyscht / Darnach reissz ein gerad creütz lini über die lini a k / mitten durch den puncten a / Vnd so du wilt machen die zwoolff zeychen in das horologion horizontale / so geh in den quadranten / vnd nym auß dem driangel die weiten des halben diameters des horizontalis a e / vnd trag sy in den puncten a der 12 zeychen lini / durch das a gezogen / auff welche seitten du wilt. Oder mach das horologion verticale mit den 12 zeychen / so nym auß dem driangel die weitin des halben diameters des verticals d e / vnd trag sye in den puncten a / wie vorgesagt ist / vnd mit dem andern fuoß mach ein puncten auff die zwerch lini auff die andern seiten / die zeychne mit d / darnach nym für dich auff ein ort / besundern die stund lini / des horizontals / vnd nym aber auß dem driangel die weitin a d / vnd trag sye auß dem puncten a horizontalis vff die mittag lini / vnnd zeychne des einen fuoß puncten mit f / Durch den selben puncten f reissz ein gerad creütz lini / über die gemelt mittag lini / vnd durch alle stund lini hinauß [30] vnd / vnd nymm als dann die weitin a d vorgemelt / der so das vertical machst / vnd setz den fuoß in puncten e / vnd mit dem andern fuoß mach ein puncten auff die mittel lini / vnd den zeychen auch mit f / vnd nym darnach die regel / vnd legs mit eim ort auff das e mit dem andern auff das f vnd reissz ein linien durch die lini der 12 zeychen / so hast du die puncten aller zeychen in abgeschnitnen puncten der selben lini des mittags. Darnach nym abermals mit dem circkel die weittin auß dem puncten a des horologiums biß zuo dem puncten da die lini vnd mit der stund lini so 11 ist vor mittag oder 1 nach mittag über schritten würt / die selben weiten trag in den puncten e der 12 zeychen wie vor / vnd mit dem andern fuoß mach aber ein puncten auff die lini vnnd durch die zwen puncten / zeych auch ein lini durch die 12 zeychen lini / so hastu die puncten aller zeychen auff die .11 vnd 1 stund lini / etc. Also thuo mit der 2 3 4 5 stunden lini auß vnd auß / etc. Aber die sechßt stund lini reissz gerad auff recht auß dem puncten e durch die 12 zeychen lini / was die selbig erzeycht / das soltu auch behalten.

     Wiltu nun den stefft eynstecken mit seiner lenge / so reissz ein gerad linien auff die 12 stund lini auß dem puncten a der 12 zeychen lini / vnd wo die 12 stund linien angeruert würde / da mach ein a / daselbst sol der stefft eyngesteckt werden / vnd die weitin a a ist die lenge des steffts / also thuo auch in dem Horologion verticali / aber in dem Horologien Equinoctiali / Orientali vnd Occidentali ist der styler all weg als lang / als von dem puncten b biß in den puncten der zwoelfften stund lini auff der lini w x in dem oben eingeschriben vnd eyngesteckten instrument.

[31]

DE Sonnen Vhr A 31.jpg

AN dem vertical laß ein gleich winckelmaß gehn an den stefft von dem puncten r da soll das knoepfflin steen / das ist als vil als die lenge des steffts / so vor verzeychnet ist.

[32]

DE Sonnen Vhr A 32.jpg


[33]

DE Sonnen Vhr A 33.jpg


[34]

Die zwoelff zeychen in dz horologion Equinoctiale / Orientale / vnd Occidentale eynzuoschreiben.

ERstlich nym für dich das horologium Equinoctiale / vnd setz den circkel mit einem fuoß in den centrum des horologions b / vnd mit dem andern in den puncten der 12 stund lini / auff der lini w x / solche weitin setz mit einem fuoß in das a / der 12 zeychen lini abgesetzt / vnd mit dem andern fuoß mach ein puncten y auff der lini vnd / auß disem puncten y reissz ein gerade scheitrecht linien / biß an die linien / oder / vnd zeychne den puncten mit z / Darnach setz den circkel mit einem fuoß in das y / vnd mit dem andern in das z / solche weitin trag als dann in das horologion Equinoctiale / auß dem puncten auff die 12 stund lini Equinoctialis / oder die 6 lini horologij Orientalis oder Occidentalis / vnd schlag solche weitin zuo beyden seiten vff der selben lini / so hastu auff einer seiten den anfang / auff der andern den anfang / zuo der selben stunden / vnd also für auß thuo auch vff den andern stund linien / setz den circkel mit einem fuoß in das b / des horologions Equinoctialis / vnd mit dem andern in yeden puncten aller stund lini / in der lini w x / sollich weitin trag in den puncten a / der zwoelff zeychen linien / vff die lini vnd / vnd vß dem selben puncten reiß gerad lini biß an die linien oder / Darnach trag widerumb die selbig weitin / ein yede vff ein eygne stund lini / wie obgesagt ist / so hastu die 12 zeychen in yeden stunden / wie du dann in obgeschribner vnd gesetzter figur der 12 zeychen lini genuogsamen bericht nemen magst.


Ein acht ecket stoecklin mit seinen gerechten lini vnd ecken zuo reissen.

[35] MAch ein gerade fierung a b c d / von den selben vier ecken reissz zwen blind rissz creützweiß über einander / vnd wo sye einander abschneiden / daselbst mach ein puncten e / auß disem puncten reissz ein blinden circkel / das er alle vier ort lini betreff / vnd theyl den selben circkel in vier gleich theyl / das auch darmit die fierung zuo vier gleichen wincklen vnd quadranten getheylt werden mit zweyen creütz weiß linien f g vnd h i / also würt die lini f e g oben die lini des zenit / das ist / des aller obersten vnd hoechsten puncten o auff das haupt / welche geleich ist dem vertical / vnden würt die lini der fuß oder basis des stoecklins / vnd die lini h e i / würt die lini orizons gleich dem horizontal oder plano. Darnach theyl ein yetlichs viertheyl in 90 grad / vnd zel von dem i übersich gegen dem f / darnach von dem f gen dem h / auch von dem h gen dem g / vnd von dem g gen dem i. Darnach such die polus hoehe in allen viertheylen / vnd vff die end setz die puncten k l m n / durch dise vier end der zal vnd puncten reissz zwo creütz lini durch den puncten v / biß an den circkel / vnd die lini n e l bezeychnet dir augem mundi / nach welcher die stefft eyngesteckt werden sollen / vnd die lini m e k / bedeüten den Equinoctial / Darnach reissz ein gerad linien durch den puncten m / von der lini a h / biß auff die lini a f / also das die selbig lini ein paralel lini sey / gegen der lini l e n / deß gleichen thuo durch das k / auch durch das n vnd l / das die selbigen paralel lini werden gegen der lini m e k. Vnd so du die vier eck a b c d der fierung abschneidest zuo allen seiten / so kummen dir achteck / darauff du allerley horologien beschreiben magst / vnd das stoecklin soll allweg geordnet werden / das die lini der Axis mundi steh zeygend gegen dem polo arctico / wie dann dz fedemlin in dem compaß anzeygt / also gibt dir das feld h das vertical meridional / gegen mittag das feld l / das vertical meridional der rechten sper / das ist / gegen dem equinoctial. Das feld f gibt dir das horizontal auff dem plano / gegen dem centrum / das feld n gibt dir das vertical Septentrionalis der rechten sper / das ist / gegen dem polo arctico / das feld i das vertical septentrional gegen mitternacht / vnd das feld k gibt das horizontal septentrional gegen dem Equinoctial [36] vnder der erden. Also würt das feld g der Basis / das ist der fuß darauff das stoecklin gestelt würt / wie du dann inn nachfolgender tafel finden würst.

DE Sonnen Vhr A 36.jpg

DIe horologia Germanica vff das obgesetzt stoecklin zuomachen. Auff das vnder feld l soll gemacht werden / das vertical meridionale spheræ rectæ / das ist / gegen dem polo antarctico vnder der erden / vnd das würt also gemacht. Du solt ein circkel theylen in die 24 gleich theyl / der selbigen theyl solt du nemmen 4 vor mittag / vnd vier nach mittag / die zeygen dir die stund / so desselbigen orts mit der Sonnen erreycht werden / wie nachfolg enden anzeygt würt in diser figur.

DE Sonnen Vhr B 36.jpg

Auff das feld H / soll gemacht werden das horologion vertical meridionale Spheræ ob liquæ / das ist das murale gegen
[37]

DE Sonnen Vhr A 37.jpg

mittag / das würt gemacht wie oben von dem Vertical gesagt ist / inn nachfolgender form angezeyt.

DE Sonnen Vhr B 37.jpg

AVff das feld / m soll gemacht werden das horologion horizontale / meridionale / spheræ rectæ / das oben allweg das Equinoctial genent ist / das würt gemacht / wie anzeygt ist.

DE Sonnen Vhr C 37.jpg

AVff dz feld / f / soll gemacht werden das Horologion horizontale sphere oblique / versus zenit / dz ist der polus der der erden geleich ist oder ligt / das würt gemacht wie hye angezeygt.

DE Sonnen Vhr D 37.jpg

AVff dz feld n / sol gemacht werden das vertical septentrionale sphere recte / das zuo gleich steht gegen dem polo Arctico / das mach also / ein halben circkel in 12 theyl geleich im fundament wie hye anzeygt würt.

DE Sonnen Vhr E 37.jpg

AVff dz feld / i / soll gemacht werden das verticale septentrionale / sphere oblique / des da gegen mitnacht auffrecht stet / das würt gemacht
[38] gleich wie das verticale meridionale / sphere oblique / alleyn das nit meer dann die vier ersten stunden des auffgangs der sonnen vor mittag / vnd die vier letsten stund des nidergangs der sonnen nach mittag genummen werden / wie in diser figur anzeygt würt.

DE Sonnen Vhr A 38.jpg

AVff das Feld k / soll gemacht werden das horizontal septentrionale / sphere recte / das gegen dem Equinoctiali vnder der erden sycht / vnd das würt gemacht auß dem Equinoctiali obgesagt / alleyn das nit meer dann zwo stund des ersten auffgangs der sonnen vor mittag / vnd zwo desselbigen gleichen des vndergans der sonnen genummen werden / wie hye nach steht.


Ein Cylinder gerecht zuo machen.

LAß dir dregen ein rund seylin in gleicher groessin / an allen orten / vnd theyl das selbig in seiner ronde in 7 gleich teyl / die 6 teyl gehoeren zuo den stund linien vnd 12 zeychen / das 7 teyl zuo der zal der stunden jn[4] zuo schreiben / vnd in einen yeden puncten der selbigen teyl reiß ein gerade linien / durch den gantzen Cylinder hinauß / do seind die anfaeng der 12 zeychen / vnden aber zuo end des Cylinders / laß drey circkel riß herumb gehn / die zwey spacien begreiffen die [39] nammen der caracter der 12 zeychen darein zuo schreiben. Wilt du nun die stund linien eynschreiben / so geh abermals in den quadranten oben gesetzt / mit obgeschribnen taefelin. Nym die hoehe der Sonnen in allen stunden / vnd zeychne sye auff die lini n o / solche weitin trag auff die linien der zwoelff zeychen / wie du dann oben in dem horologio verticali bericht bist / vnd der stefft soll als lang sein als die lini a n / oben gesagt / wie du dann genuogsamen verstand in diser figur nemen magst.

DE Sonnen Vhr A 39.jpg


[40] LAß dir ein runde Büchsen dregen / auß geholt / das sye in wendig gerad vß gedregt sey / nach eins halben circkels linien / vnd neben auff der dickin sol er lassen ein ziemliche breytin gantz / vnd dem horizonten gleich / die 12 zeychen darein zuo schreiben / vnd vnden mitten an dem boden soll ein loch darein gedregt sein / darein man ein vßgeschnitten compaß nach der mittag lini setzen mag / vnd auff solchs dester gewisser gedregt werden mag / solt du dem Dreger ein sollich leer oder muster auß einem dünnen pretlin / oder gepapten bapyr vorschneiden / inn massen wie dise figur außweißt.

DE Sonnen Vhr A 40.jpg

SO nun die Büchs also bereytet ist / so nym die witin oben inwendig an dem ort ab mit dem circkel / nach weiß des gantzen diameters / in solcher weitin reissz für dich auff einem papyr ein circkel riß / den theyl in vier gleich theyl mit zwo creütz linien a b vnd c d / Also reissz [41] auch nach solchem durch die büchsen / zwo creütz linien mit dem circkel / vnd sey dir a c die mittel lini des mittags / vnd d b die lini des anfangs vnd / darnach teyl das fierteyl a b / in 50. teyl auff dem papir / darinnen such eleuationem poli auff der selben zal / vnd auff das centrum e leg die regel vnd / wo sye die circkel lini d c abschneidt / daselbst mach einen puncten f / als dann setz den circkel mit eim fuß in das d / vnd den andern in das f / mit solcher weitin geh in die büchsen / vnd setz ein fuoß in das o / mit dem andern geh hinein auff die mittag lini gegen dem compas / daselbst mach ein puncten / darein solt du den stefft stecken / der soll als lang sein als hoch die büchsen ist / also das er mitten in der büchßen stee / vnd ein centrum geb / gegen yedem aussersten circkel.

Darnach geh widerumm auff das papirin instrument / vnd nym die weitin c f eleuationem equinoctialis / vnd trags in die büchsen / vnd setz den einen fuß in das a / mit dem andern mach einen puncten auff die mittag lini / darnach thuo den circkel auff / setz jn mit eim fuß in den puncten des steffts / vnd mit dem andern in den yetz gemachten puncten / vnd reiß ein lini durch das d vnd b / vnd durch den yetz gemachten puncten / so hastu die lini vnd / wilt du nun die andern .12. zeychen jnschreiben / so mach die .12. zeychen lini in den quadranten / also wie du oben gelernet hast / nach der weitin des circkels a b / vnd nim die weitin der .12. zeychen lini ab in der circkel lini a b / vnd setz sye auß dem mitlen puncten der lini vnd / vnd auff die mittag lini / darnach zeüch mit dem circkel linien dardurch auß dem puncten des steffts / von einem ort zuom andern der büchsen / so gibt dir die lenger lini den / die kürzer / die selben zeychen beschreib vßwendig auff den ort der büchsen / wilt du dann die stund lini darein schreiben / so theyl die linien arietis vnd libre in zwoelff gleiche theyl / vnd die lini capricorni in acht gleich teyl / die lini Cancri in sechtzehen gleich theyl / vnd zeychne allwegen die selbigen drey nechsten puncten neben der mittag lini mit einer geleichen lini zuosammen / mit einem papirin linial / das sich biegen laßt / vnd schreib jhr zal in die stund vor mittag gegen der lincken handt / oder gegen der stund nach mittag / gegen der rechten oder dem b / vnd wie du obgemelter ler [42] bericht nemmen solst / findest du in dem nachuolgendt instrument.

DE Sonnen Vhr A 42.jpg

Ein horologion in ein daumen ring zuo machen / solt du für dich nemmen ein quadranten in 90. grad geteylt / in dem selbigen such eleuationem Equinoctialis / das ist 41. grad / auff die selbig zal leg die regel mit eim ort / mit dem andern auff den centrum a / vnd reiß ein lini durch vnd durch für das a hinauß / als groß du dann den daumen ring / oder arm ring / oder halßband haben wilt.

Darumb von der groessen willen / will ich dir einen arm ring zuomachen beschreiben. Nim den halben Dyameter des selben rings / vnnd setz die selbigen circkels weitin mit eim fuoß in den centrum a / mit dem andern fuoß mach ein puncten b auff der lini vormals gerissen / ausserthalb des quadranten / vnd mit sollicher circkels weitin / reiß ein gantzen circkel auß [43] dem b durch das a / so ist dir recht zuo werck gesetzt der circkel des rings / etc. Darnach reiß die lini a b des quadrantens / durch den circkel yetz gemacht / vnd wo der circkel abgeschnitten würt / do mach ein d / so geben dir a vnd d die zwey puncten loecher / dardurch die sonn scheynen soll / darnach theyl die lini a d / in zwey gleich theyl / vnd zeychne den puncten mit e / Durch den selbigen puncten reissz ein gerade creütz lini / vnd wo sye den circkel zuo beden seitten zerschneidt / da setz oben ein f / vnden ein g / so gib dir das f ein loechlin / durch welches du den ring mit einem hefftlin oder glufen hangend richten magst gegen der sonnen / oder der punct g / gibt dir den basim / dahin du ein blettlin machen magst / den ring auff einer ebin vff zuosetzen / vnd dise zwen puncten f g messzen gerad dem richtscheit gleich / als mit einer plei wag auff einander sagen / wie hye bey anzeygt.

DE Sonnen Vhr A 43.jpg


[44] DArnach so der ring mit einer zimlichen breytin gemacht ist / die selbig breytin setz für dich / vnd sey die fürgeben breytin k l vnd m n / vnd reiß zuo ausserst innerhalb dem ring an beyden seitten nach der lenge zwo gerad lini / die ein zuo dem vnd / die ander zuo dem vnd / darnach beüg den ring zuosamen / gleich wie er zuosamen gelegt werden soll / das die zwen puncten vnden vnd oben mit f bezeychnet / ein punct werden / vnd geh in den abgesetzten circkel bey dem quadranten / vnd nym mit dem circkel die weitin f d / oder f a / das ein weitin ist / vnnd trags in den ring / setz einen fuoß in den zuosamen gesetzten puncten f / mit dem andern fuoß zeychen einen puncten mitten auff der breytin des blechs mit a / auff der andern seitten auch ein solchen puncten mit d / durch dise puncten reissz ein gerade winckel lini von der lini / biß an die lini / vnd zeychne die puncten mit o p / vnd q r / Darnach setz den circkel mit einem fuoß in das p / mit dem andern in das o / mit solcher weitin reissz ein circkel fierung als breyt die weitin o p ist / vnd wo die lini p r abgeschnitten würt / do mach ein puncten s / des gleichen thuo auff der andern seiten vß dem puncten r / vnd zeychne den puncten vff der lini p r / mit t / Darnach theyl dise zwey quadrantlich o s / vnd q t / in drey gleiche theyl / auff die selben puncten leg die regel gegen ein ander über / vnd reissz linien von der lini o p / biß zuo der lini q r / so hastu die lini der anfaeng der andern 12 zeychen / die soltu mit jren caractern bezeychnen / wie in disem hye bey gesetzten blech angezeygt würt.

WIltu nu die stund linien jnschreiben / so thuo den ring widerumb zuosamen / vnd geh in die obgesetzten taflen / die 12 zeychen jn zuo schreiben / vnd nym die hoehe der sonnen in allen stunden in vnd / leg die regel mit einem teyl vff die zal / den andern teyl vff das centrum a / [45]

DE Sonnen Vhr A 45.jpg

vnd wo der circkel abgeschnitten würt / do mach ein puncten vff den zweyen lini / vnd / vnd / oder / darnach zeüch die puncten mit linien zuosamen / so hast du die stund lini des horologions / Du solt aber auß eygner geschicklicheyt mercken / das das ein theyl bey dem punctloch dient / der zeit des jars / da die sonn in wider geht / Vnd den summer auß biß in den Herpst / so sye in die wag geht / Darnach das ander teyl bey dem punctloch a / dienet der zeit des jars / so die sonn in die Wag geht / vnd den Winter für auß biß in frueling so die Sonn widerumb in den wider geht / Darumb wilt du das horologion brauchen im sommer / so laß der sonnen schein fallen durch das punctenloch a vff die zwoelff zeychen lini / darumb die sonn ist in dem theyl bey dem puncten d / Also thuo auch im winter / etc. Vnd acht das der ring in ein gerade rotundin gmacht / vnd mit rechter gleicher maß gehenckt oder gesetzt werde.


Ein daumen ring auff ein ander weiß zuo machen.

ZVm ersten reissz ein ein quadranten / das centrum sey a / die lini horizontalis a b / vnd die lini verticalis a c / vnd die grad sollen von dem b von vnden auff / gegen dem c eyngeschriben werden / darnach suoch die hoehe des Equinoctialis / das ist / des vergleichers / nemlich 4. grad / on minuten [46] / wo anderst .49. grad on minuten des polus hoehe ist / auff den selben ein vnd viertzigsten grad / vnd auff das centrum a / leg die regel / zeüch ein gerad lini durch vnd für das centrum a hinauß / als weit dann der ring sein soll / die zeychne mit d vnd e / Die selbig lini zeygt an im ring die .12. mittel stund / von dem puncten e / Darnach so nym den halben Diameter von dem ring den du machen wilt / mit dem circkel / vnd setz einen fuß inn das centrum a / die ander auff die lini d e / ausserhalb des quadranten / des puncten zeychne mit f / auß dem selbigen f / reissz ein ring durch das a / vnd über die lini d e / so hast du die groesse vnd weitin des daumen rings inwendig.

WIlt du nun die stund lini inwendig in den Ring schreiben / so nym die hoehe der sonnen zuo allen stunden in dem zeychen vnd / als zuo der zwoelff stunden / die hastu vormals gerissen / durch den 41. grad / etc. Aber die eylff stund lini zuo reissen / so nym 39. grad der Sonnen hoehe / leg die regel darauff / vnnd auff das centrum a / reiß biß an den vmbkreyß des rings / daselbst ist die 11. vor mittag / vnd 1. nach mittag / also thuo für vnd für mit andern stunden. Wilt du aber die zwoelff zeychen außwendig auff den ring eynschreiben / darnach man den ring rüsten vnd stellen muoß / So man sehen will wie vil es geschlagen hab / so theyl den diameter des rings inn drey gleich theyl / verzeychne die puncten mit g h / Darnach setz den circkel in den puncten f / vnd mit dem andern in das g / oder h / Darnach reissz ein paralel lini gegen der lini a c des quadranten / auß dem puncten f durch den ring / Vnnd wo die selb Lini den Ring oben betrifft / daselbst schreib das zeychen / / vnd nach solchem vß dem selben puncten oben des rings / theyl den gantzen circkel inn zwoelff gleich theyl / vnd zeüch allwegen die zwen nechsten puncten gegen der vorigen lini / auch paralel weiß zuosamen / biß an den ort des rings / so hast du die zwoelff zeychen / vnd schreib sye eyn nach jrer rechten ordnung / also das des gegen dem centrum a gezeychet würt / vnd wo der punct a steht / in dem ring / da soltu ein kleyn loechlin hindurch machen / dardurch die Sonn die stund anzeygt.

[47]

DE Sonnen Vhr A 47.jpg
Mit disem hye nachuolgenden Stoecklin mag man erkennen / in was schregen ein yetlichs hauß steth.

WIltu nun wissen wie vil vhren an ein hauß moegen gemacht werden / so nym diß stoecklin / vnd heb es an [48]

DE Sonnen Vhr A 48.jpg

ein seitten des hauß / wo man dann die vhr hin machen will / steht die seit gegen mittem tag / so heb die seit an dem stoecklin auch den mittag daran / darnach ruck den zeyger mit dem compaß / so lang / biß das zünglin gerecht steht / Darnach zel die grad biß zuom zeyger / vnd behalt sye / als wann du hast 26. grad / die nym ich / vnnd zel sye in nach gehnder figur Exempel.


DE Sonnen Vhr B 48.jpg


[49]

DE Sonnen Vhr A 49.jpg


[50] NVn ich die grad inn dem halben circkel gezelt hab / yetz nym ich die regel vnnd legs auff den mittlen puncten a / des circkels / vnd auff die zal / vnd thuo einen strich durchauß / vnd als vil stunden den zwerch strich anrueren / als vil sycht man an dem hauß. Nun machst du auff ein ander papyr ein ebnen strich überzwerch / vnnd nymbst die weitin a b / vnd das b ist der punct / darauß die stund lini gezogen werden. Nun zeüch auß dem puncten b ein mittag lini / das ist 12. darnach nym den circkel / vnd trag die stunden ab / auff der verruckten lini / auff die zwerch lini die du yetz gemacht hast / so würt dir die vhr gerecht / vnd magst die linien hinauß ziehen / als groß du das horologion haben wilt / wie nach volgt.

AVff ein ander weiß ein schrege an einem hauß ab zuo messen. Zuom ersten laß dir machen ein vierecket brettlin ins winckelmaß / darauff reissz ein halben circkel bogen mit einer geraden creütz lini / wie nach volgt.


An die Wandt.
DE Sonnen Vhr A 50.jpg

EIn solchs vnd der gleichen brettlin setz an die wand oder fenster des hauß da du die vhr hin machen wilt / vnd wann also das brettlin gerad gestelt ist / so nym ein Linial oder Richtscheit [51] / darauff setz einen compaß gleich am richt scheit angesetzt / vnnd das richt scheit fornen ein spitz hab / den selben spitz setz in den puncten a / auff dem brett / vnd richt das Linial so lang biß der compaß insteht / es sey gegen nidergang / oder auffgang / auff welcher seiten die regel ligt / so mach ein pünctlin auff den halben bogen / so er gemacht ist / so nym ein circkel / vnd setz jn in den puncten b / mit einem fuß / mit dem andern in den puncten b / mit einem fuß / mit dem andern in den puncten c / do die regel auff dem halben bogen verzeychnet ist / Mit diser weitin b c / geh hin in die nachfolgend figur / die solt du also machen. Nym die halb rottel mit jren zwoelff stunden ab getheylt / wie nach folgen würt / Nym die weitin auff dem bretlin des halben circkels vom a b / vnd setz ein fuß in den puncten d / auff der halben rundel / vnd reissz ein stuck eins circkels darumb / auff welche seiten du wilt.


Die halb rottel mit zwoelff stunden.
DE Sonnen Vhr A 51.jpg


[52] DArnach nym die weitin von der mittag lini biß an die regel der abscheyd / vnd trags auff stuck des circkels trumms / vom f hinauff / vnd mach ein puncten mit g / das ist auff dem punct. b c / verzeychnet auß dem punct. g / zeüch ein gerad lini duch den puncten d / so hast du die schreg am hauß / Darnach nym die weitin vom horizontal / oder das kürtzer theyl am driangel / welchs man auff den plano oder ebne braucht / vnd setz den ein fuß inn den puncten d / vnnd mit dem andern mach ein puncten vff der mittag lini. Auß dem selben puncten zeüch linien gegen dem puncten die auff der zwerch lini seind / da die 12. stund anstossen auff der lini d f / vnd darnach mach ein gerecht creütz lini / über die schreg lini / durch den puncten d / vnd merck wo die Schreg lini von dem Horizontali oder von den selbigen lini beruert würt / oder werden kan / die zeüch hinzuo / biß sye die schreg linien berueren. Wann nun solliches gemacht ist / so nym das vertical / oder das man an die Mauren braucht / vnd setz die selbig weitin mit dem einen fuß des circkels in den puncten d / vnd mit dem andern mach ein puncten auff die creütz lini / Auß dem selbigen puncten zeüch ein lini über die schreg lini / wo sye die lini beruert haben / die auß dem horizontali gegen den zwoelff stund linien gezogen seind / vnnd als vil die schreg lini ergreifft / als vil werden stunden am hauß gemacht / Dise stunden oder linien trag darnach ab mit einem circkel durch ein halben circkel bogen auff ein ander papyr / Darauff reissz gleich des halben circkel bogens groesse / durch den du jhn abtregst / so hast du das horologion gerecht.

HAb fleissz mit dem abtragen / dann diß alles ist dir nur zuom muster vnd vorbild fürgestelt / du würst inn eygner erfarung baß bericht werden / so du das vorgebildt recht verstehst. Nun merck wann du das horologion machen wilt / so merck wo der compaß oder die lini am richtscheit / oder regel auff dem brettlin hinauff geht / do muoß auch der stefft hingericht werden / nach dem der compaß hin steht / vnd die meysten vhren hin fallen / darnach wissz dich zuo richten.

[53] SO du nun die schrege eines yeden hauß erfunden hast / wie hye anzeygt ist / so lerne auch die 12. zeychen in ein yede schrege eyn zuo schreiben / nym auß dem driangel die weitin a d / wie zuouor auch gelernt ist / so ein vhr vffrecht steht im verticali / solch weitin a d / setz in den puncten a / des horologions mit eim fuß / mit dem andern mach ein puncten f / verzeychnet wie zeuor. Den driangel oder die weitin a d trag in den vorgesetzten kegel / mit den zwoelff zeychen wie vor / so du solchs gethon hast / so setze den circkel in den puncten f / des horologions / vnd mit dem andern mach ein halben circkel / durch den puncten a / biß auff die lini vnd / die durch den puncten f geht / vnd nachmals geh mit solcher weitin auff das brettlin / darauff die schrege abgemessen hast / vnd setze den circkel inn den puncten a / vnnd mit dem andern fuß mach auch ein halben circkel / vnnd zeüch dann auß dem puncten a ein gerade lini durch das pünctlein das du gemacht hast / an der lini oder regel / welches die schrege am hauß ist mit e verzeychnet / vnd wann du nun solches gethon hast / so setz den circkel mit eim fuß in den puncten b / mit dem andern inn den puncten e / des yetz gemachten circkels auff dem brettlin / vnd solche weitin b e trag inn den puncten. Im horologion do der vorgemacht halb circkel die lini vnnd / antrifft / den verzeychen mit g / am andern ort mit h / in die 2. puncten g h magst du setzen den circkel / in welchen du wilt / alleyn das die lini die durch gezogen würt / auff wertz oder übersich gehet / da die stunden am meysten zuosamen fallen / vnd da sye am meysten ligen bey einander.

So nun der circkel inn dem puncten g oder h steht / so mach einen puncten über sich / in halbem circkel / den verzeychne mit i / das dann die recht lini vnd / in seiner schreg ist / so du dann in die weitin f a / wie vor gelert ist / getragen hast inn die zwoelff zeychen lini / vnd hast gerad durch den puncten f d / ein lini gezogen / so hast du alle puncten der 12. zeychen / auff der selben lini. Nachmals nym auß dem horologion die weitin von a / biß an die lini vnd / wo ein yede stund lini sye durch schneidt / dise weitin trag dann in den puncten d / inn der ober creütz lini der 11. [54] zeychen / vnd mit dem andern fuß mach allweg puncten auff der lini vnd / vnd zeüch dann auß dem d durch die selben puncten lini / darnach wo die 12. zeychen lini dise lini abschneiden / dise wettin trag auß dem d widerumb auff die stund lini / wie zuovor auch gelernet ist / vnd zuouor figuren anzeygt. Nun werden etlich stund lini / als die kürtzesten über das f gehn / von wegen der schreg / da zeuch blind rissz durch / vnd trag sye dann auch ab / wie vor gelert ist / vnd du in der nachfolgenden figur sehen würst.

SO du wilt die Planeten stunden eynschreiben / so fahe an in der mittag lini der halben glocken stunden gegen 1. oder gegen 11. auff welcher seiten du wilt / vnd nymm die ersten stund / vnd von der nechsten / darnach das drittheyl / so die zehen oder zwey in drey gleich theyl geteylt würt / vnd daruon ein theyl zuo der ersten stunden genummen / so bleiben noch zwey theyl / vnd wo das drittheyl abschneidt den steynbock / oder im horizontali den / da selbst hin leg die regel mit eim ort / mit dem andern ort wo sich das ein oder zwey im equinoctial abschneidt / dahindurch solt du ziehen die planeten stund / da hastu dann an eim ort 5. so durch eins gezogen ist / vnnd 6. ist allweg auff der mittag lini / das sunst auff der halben glocken stunden allweg 12. ist / vnd so du durch die 11. gezogen hast / so hast du 7. Nachmal far für mit den andern vhren / vnd nym eins drittheyls minder dann die 10. oder 2. also das du alweg 4. dritteyl zuo einer planeten stund habst / vnd allweg durch die nechst halb glocken stund im Equinoctial gegen der mittag lini durch zeüchst / vnnd also wo sich 5. im Equinoctial durch schneidt / da beschreib 1. vnd da 4. durchschneidt / beschreib 2. fürtan 3. durch 3. vnd durch eins 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. durchschneidet 7. der halben glocken stunden / wie du dann inn der figur bericht nemen würst.

ITem an ein yetlich mauren horologia zuo machen / sye sey wie sye woelle / die selbigen auß schleg zuo finden auff alle seitten / oder das es hangend sey im zenit / hyndersich oder fürsich / das such durch zwen grad verruckter rissz a a / vnd b b / den ersten zuo der zwerchen / den andern zuo der vffrechten lini / daran sich [55]

DE Sonnen Vhr A 55.jpg


[56]

DE Sonnen Vhr 56.jpg


[57] die radij lenger vnd kürtzer / die felder darzwischen weiter vnd enger machen / wie du das hye nach vffgerissen sychst.

Item so du ein vertical machest / so soltu mercken wo das knoepfflin stehn soll / nym den driangel / vnd setze die spitz a d / in den vorgemachten puncten / dardurch die lini d e vnd geht / auch a d / auß dem driangel / darnach du dann das horologion gemacht hast / also / das das d auß dem driangel werd gesetzt in den puncten a / des horologion / vnd die spitz oder puncten a des driangels / inn den puncten f / des horologions der lini vnd / vnd wenn du das also hast / so syhe wo die spitz e des driangels den stefft anruert oder endet / da soll das knoepfflein angemacht sein / das zeygt dir dann die zwoelff zeychen vnnd die tag lenge / vnd ander stunden.


Von den Quadranten.

DEr Quadrant haltet ein viertheyl eins circkels / darzuo etlich linien / durch welche wir moegen wissen die grad der sonnen / vnd jr auff vnd absteigen / auch die hoehe der sternen vnd aller hoehe vnnd tyeffe / auch aller weitin vnd lenge / als der stett / laender / vnd brunnen / etc. den mach also.

MAch ein Quadranten / wie du zuouor gelernt bist / vß getheylt in 90 grad / vnd zuo beyden seiten mit seinen spacien vnd den puncten mit a verzeychnet / vnd an beyden seiten / zuor rechten mit c / zuor lincken mit b / an der andern seiten a c / setz zwey binlein mit kleynen loechlen / wie die figur anzeygt. Nun setze den circkel in den puncten a / den andern fuoß streck auß ein kleyns über das halb gegen dem b / vnd zeüch ein bogen biß an die lini c / der erst punct heyßt f / der ander g / vnd theyl denn f vnd g in 5. gleich theyl / vnd die puncten verzeychne mit h i k [58] l m n / vnd zeüch mit dem circkel linien auß dem puncten / a n / in alle 6. linien / darzuo suoch eins yeden centrum. Darnach mach ein leüffer / wie nachfolgt / mach hoele zwischen dem limbo vnd der linien f g / darein setz ein taefelin welchs man den leüffer nennet / das sol in seiner groesse mit seinem limbo 48. grad begreiffen / in die lenge vnd in die breyte / soll es in vier gleich theyl getheylt werden / mit circkel linien / von eim ort biß zuom andern / vnd die lenge sol geteylt werden in 2. gleiche theyl / durch ein gerade lini / vnd die recht seiten des leüffers verzeychen mit p / vnd die linck mit s / vnd die mittel lini mit q / vnd vnden mit r / Disen leüffer teylt mit linien der vnderscheidung / der grad vnd zeychen / vnd der tag vnd monat wie du die figur vorgestelt sihest. Auch hab fleissig acht auff die teylung. Zuom ersten fahe an zuosetzen den in die drey vndersten theyl / vnd die in die drey obersten teyl nach der mitlen linien zuor rechten handt gegen dem p / da sich die mittel lini q r durch schneidt / darnach rechen im limbo 11. 2. 4 grad / dz ist die abschneidung der Sonnen im wider / dise 11. 2. 4 grad zele von der mittel lini r q / gegen dem p / vnd auff die zal leg die regel mit eim ort / mit dem andern auff den puncten a / vnd zeüch ein lini in die vnder vnd obern drey spacien / eins dem / vnd oben / darnach so rechne 8. 2. 4 grad von dem 11. 2. 4 gegen dem p / dem thuo wie zuo vor mit den linien schreib den vnden / vnd den / das ist / der Sonnen abweichung oder neygung in vnd vnd in die andern zwey spacien gegen dem p / zeychne vnden vnd oben / darnach thuo jm verrer wie yetzt auff der andern seiten mit 11. 2. 4 graden vnd 8. 2. 4 mit linien oben vnd vnden / vnd nach der lini r gegen dem s zeychne vnden vnd oben / vnd darnach vnden oben zuom end oben vnd / darnach teyl eins yeden zeychens spacium [59] in 30. teyl oder grad / vnden vnd oben wie dir zuouor angezeygt ist in der figur. Nun bleiben noch 6. ander spacien / darein man die monet schreibt / wie nach volgt / darzuo ein taefelein ist / darumb such in welchem grad d e der Jenner anfahet / darauff leg die regel im leüffer vnd auff den puncten a / vnd zeüch ein lini durch drey spacia vnden / darnach luog in welchem grad der Hornung anfahet / da hin setz die regel / vnd auff den puncten a / vnd zeüch ein ander lini / vnd begreiff die 3. spacia / vnd zwischen die vor gemacht lini vnd die yetz gemacht / schreib den Jenner vnd also far fürt mit allen 12. Moneten / such eins yeden anfang in seinem zeychen / die zal suoch dann in den vorgeschribnen zeychen / wie du yetz gethon hast / vnden setz die tag / vnd oben die zal / darnach die nammen der Monat / wie du sichst in der fügung / vnd wann der Monat hat 30. tag / so theyl jn in 5. zuo 6. malen / so aber der Monat hat 31. so laß on geuerd eins tags spacien / das ander theyl in 6. gleich theyl da eins 5. bedeüt / der Hornung hat 28. tag / darumb theyl jn in 4. gleich theyl / eins für 7. merck der Christmonat / vnd Junius die an die oerter des leüffers kommen / da werden eins yeden tag halb hinauff in die obern spacien gesetzt / vnd halb in die vndern / wie du sichst / dann die Sonn oder die zeit / theylt sich in jren tagen vnd kert wider. Darnach schreib die zal der tag / so ist der leüffer gemacht.

DIe Leyter zuo machen wie du sichst in der figur / theyl die mittel lini zwischen dem a vnd p ober dem leüffer in zwey gleich theyl / vnd in die mitt diser lini setz den circkel mit eim fuß / vnd mit dem andern mach auff den beyden seiten des quadranten puncten / da sye der circkel anruert / da würstu ein gerecht viereck außziehen in den puncten 9. der mittel lini / darnach zeüch 2. ander lini den graden vnd der zal wie volgt / ein yede seiten geteylt in 12. gleich theyl / vnd in den puncten ein faden / daran ein berlein / so ists gerecht. [60]

Monat Grad Minuten Zeychen
Marcius 18 54 Pisces
Aprilis 19 21 Aries
Maius 8 20 Taurus
Junius 17 58 Gemini
Julius 16 34 Cancer
Augustus 16 15 Leo
September 16 21 Virgo
October 11 59 Libra
Nouember 17 8 Scorpio
December 17 38 Sagittarius
Januarius 19 16 Capricornus
Februarius 20 14 Aquarius


ITem ein andern Quadranten zuomachen / wie zuouor gelernt ist / den theyl in seine 90. grad / vnd setz a den puncten b c / vnd so sollichs geschehen ist / so theyl den limbo in 6. gleiche theyl / darnach die lini a c / in zwen gleich theyl / vnd in den selben mittel puncten setz den circkel / vnd zeüch ein circkel lini auß dem puncten a / biß in den nechsten puncten bey dem c / der 6. theyl / des limbos oder vmbschweiffs / diser buoge ist die 6. stund die man vngleich oder planeten stund nennet / darnach nym für dich das nachgeschriben taefelin / vnd suoch die hoehe der sunnen so es zwoelff schlecht / darzuo du auch eins yeden lands hoehe ein besunders bedarffst / so du aber in der art bist / da die polus hoehe 48. grad ist / so findestu 56. grad / vnd 10. minuten / so es 12. ist / wann du nun solche hoehe hast / so leg die regel auff den puncten a / vnd vff die hoehe / vnd sych wo die regel den vorgemachten bogen abschneidt / do selbst mach ein pünctlin / [61]

Der Erst Quadrant.
DE Sonnen Vhr 61.jpg


[62] vnd setz darnach den circkel in den puncten a / vnd in disem punctem auff der 6. circkel lini der vngleichen stunden / vnd zeüch von der lini a c / gegen der lini a b ein circkel bogen / da hastu den anfang des / Nachmals suoch in dem taefelin eins yeden zeychens hoehe der sonnen / wie zuouor / vnd verzeychne solchs vff der 6. planeten stunden / vnd setze dann den circkel wie vor / vnd zeüch linien von einer linien c b zuosamen / so hast du die hoehe der sonnen eim yeden zeychen. Nun so solche circkel linien gezogen seind / so gehe widerumb in das taefelin / vnd suoch die hoehe der sonnen / wie vor / so es 12. schlecht / daselbst mach ein puncten in dem bogen / vnd das ander suoch die hoehe der sonnen / vmb 2. in / vnd leg die regel wie vor / auff die zal vnd auff den puncten a / vnd verzeychne ein puncten vff dem circkel bogen / der vnd des / Darnach luog im / zuo 12. auff solche leg die regel wie vor / vnd verzeych es mit puncten / darnach suoch durch den circkel der drey puncten centrum / vnd zeüch[5] circkel linien durch alle drey puncten / so hastu 12. Darnach suoch wie vor zuo einer yeden stunden / die hooch in einem yeden zeychen / vnd verzeychen das alles mit puncten vff den 3. circkel lini / vnd vnd / vnd suoch jr centrum / vnd zeüchs zuosamen / so hastu 11. vnd 1. 10. vnd 2. 3. vnd 94. vnd 8. darnach 5. vnd 7. fallen nit in eyn / da suoch jr eynfallen in eim yeden zeychen / wie du des bericht im taefelin nemen würst. Darnach theyl die weitin eins spaciums der zeychen circkel in 90. theyl oder grad / eins durch 5. vnd eins durch 10. doch darnach ein spacium groß oder kleyn ist / vnd thuo jm wie dir ein muster fürgestelt ist / mit der eynschreibung der zeychen / vnd so die ding alle gemacht seind / so setz die bünlin mit den loechlen gleich weit von den puncten a c / vnd so du disen quadranten machest / darein nit meer dann die Teütschen stunden kommen / so zeüch [63] die 6. stund der Planeten verborgen.

Der dritt Quadrant mach wie vor / vnd suoch des 6. theyl oder puncten / eim yeden sein centrum auff der linien a b / oder a c / vff welche seiten du die bünlen machen wilt / vnd zeüch sye auß dem puncten a zuosamen / vnd beschreib dann die vngleichen oder planeten stund / wie du sychst in der vorgemachten figur / du magst auch wol die vngleichen stund im eynfallen lassen / vnd nit gar zuom puncten a lassen kommen / von wegen das die obern kleynen stund linien / dester baß moegen raum haben. Nu du gesuocht hast wie vor / zuom ersten quadranten gelernt ist die circkel der 12. zeychen / vnd hast darnach gesuocht die 6. gleiche teyl der planeten stunden / vnd sye gezogen / als dann suoch die hoehe der sonnen vmb 12. im / vnd die hoehe im auch vmb 12. die verzeychne mit puncten vnd leg die regel vff zwen puncten zuo 12. vnd in yeder stund im vnd / vnd zeüch gerade linien zuosamen / so geben sye die die stunden / wie angezeygt ist.

Darnach so du die kleynen obern stund linien inn den Quadranten machen wilt / so suoch durch blind rissz die 6. stund der planeten / darauff die andern ersuocht muesszen werden / wie an andern orten gelernet ist / darnach suoch die hoehe der sonnen / wie zuouor im und vnd und / vnd der dreyer puncten centrum / vnd zeüchs zuosamen / vnd beschreib die stunden darein / wie dir vorgestelt ist / deß gleichen mit den zeychen vnd graden der zeychen / vnd die bünlin vnd berlin / etc.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. so entziffert
  2. nicht entzifferbar
  3. nicht entzifferbar
  4. Vorlage: stundenjn
  5. Vorlage: undz eüch