Ein wirklich gutes Bilderbuch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein wirklich gutes Bilderbuch
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 48, S. 832
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[832] Ein wirklich gutes Bilderbuch ist oft genug und am meisten jetzt, in den Vorwochen des Groß und Klein erfüllenden Weihnachtsfestes, der Gegenstand eifrigster Nachforschung. Diese den Kinderfreunden zu erleichtern, machen wir heute auf den „Orbis pictus, Bilderbuch zur Anschauung und Belehrung. Bearbeitet vom Oberschulrath Dr. C. F. Lauckhardt“ (Leipzig, Günther) dringend aufmerksam. Was den Erwachsenen unter unseren Lesern einst das vielgelesene und geliebte „Bertuch’sche Bilderbuch“ war, ist den Kindern heute der „Orbis pictus“, der mit seinen sechshundert trefflichen Bildern und mit seinem sinnigen, schlichten, den Kindergeist ebenso belehrenden, als unterhaltenden Text, einen solchen Reichthum von Anschauungen und Anregungen aus der ganzen Welt bietet, wie kein anderes Bilderbuch unserer Tage. Es ist in drei Abtheilungen zu haben und so recht geeignet, die Kinder als ein guter Freund in Scherz und Ernst bis zu den reiferen Jahren treu zu begleiten. Daß das vorzügliche Buch soeben in zweiter Auflage erschienen ist, spricht am besten für seinen Werth.