Einige Schul-Gebete/Drittes Morgen-Lied

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Zweites Morgen-Lied Einige Schul-Gebete Viertes Morgen-Lied »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
Seite 20

[20]

III.
Mel. O GOtt, du frommer GOtt etc.

O JEsu süsses Licht! nun ist die Nacht vergangen,
Nun hat dein Gnaden-Glanz aufs neue mich umfangen,
Nun ist, was an mir ist, vom Schlafe aufgeweckt,
Und hat nun in Begierd zu dir sich ausgestreckt.

2
Was soll ich dir denn nun, mein GOtt, für Opfer schencken?

Ich will mich ganz und gar in deine Gnad einsencken,
Mit Leib, mit Seel, mit Geist, heut diesen gantzen Tag:
Das soll mein Opfer seyn, weil ich sonst nichts vermag.

3
Drum siehe da, mein GOtt, da hast du meine Seele,

Sie sey dein Eigenthum, mit ihr dich heut vermähle
In deiner Liebes-Kraft: da hast du meinen Geist,
Darinnen woll’st du dich verklären allermeist.

4
Da sey denn auch mein Leib zum Tempel dir gegeben,

Zur Wohnung und zum Haus, ach allerliebstes Leben!

Seite 21
[21] Ach! wohn, ach leb in mir, beweg und rege mich,

So hat Geist, Seel und Leib mit dir vereinigt sich.

5
Gleich wie ich aus dem Bette, als wie aus einem Grabe

Jetzt aufgestanden bin und mich bekleidet habe:
So hilf mir geistlich auf, und laß mich wacker seyn,
Die Seele kleide selbst mit deinem Bilde ein.

6
Mein JEsu schmücke mich mit Weißheit und mit Liebe,

Mit Keuschheit und Geduld durch deines Geistes Triebe,
Vor allen kleide mich mit wahrer Demuth an,
So bin ich wohl geschmückt und köstlich angethan.

7
Laß mir den gantzen Tag vor meinen Augen schweben,

Daß dein Allgegenwart mich gleich der Luft umgeben,
Und fest umschlossen hat, daß ich befliessen bin
In Denken, Wort und That dein Wollen zu vollziehn.

8
Ach! seegne was ich thu, ja rede oder denke,

Durch deines Geistes Kraft es also führ und lenke,
Daß alles nur gescheh zu deines Namens Ruhm,
Und daß ich unverrückt verbleib dein Eigenthum.

  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.