Elisabeth Campe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elisabeth Campe
[[Bild:|220px|Elisabeth Campe]]
[[Bild:|220px]]
Elise Campe geb. Hoffmann
* 12. Juni 1786 in Hamburg
† 27. Februar 1873 in Hamburg
Hamburger Schriftstellerin und Saloniere des 19. Jahrhunderts
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116435224
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Hamburgs außerordentliche Begebenheiten und Schicksale in den Jahren 1813 und 1814: während der ersten Besitznahme durch den General Tettenborn bis zum allgemeinen Frieden. Hamburg: in der B.G. Hoffmannschen Buchhandlung, 1814 MDZ München = Google
  • Aus dem Leben von Johann Diederich Gries. Hamburg 1832 Google
  • Franz August Gottlob Campe, in: Neuer Nekrolog der Deutschen, 14 (1838), S. 628 Google
  • Zur Erinnerung an F. L. W. Meyer, den Biographen Schröder’s. 2 Teile, Braunschweig 1847
  • Versuch einer Lebensskizze von Johann Nikolas Böhl von Faber, nach seinen eigenen Briefen. Leipzig: Brockhaus (als Mansukript gedruckt) 1858 MDZ München = Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]