Entzücken im Frühlinge

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Carl Streckfuß
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Entzücken im Frühlinge
Untertitel:
aus: Gedichte,
S. 45
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1804
Verlag: J. V. Degen
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Wien
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und scans auf commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]



[45]

Entzücken im Frühlinge.


               Es grünt das Feld,
               Es blüht die Haide,
               Und junge Freude
               Weht durch die Welt.

5
Es glänzt mir das Auge, es schwillt mir die Brust

               Vor Lust, vor Lust.

                    Ein Sehnen dringt
               Mir durch die Seele,
               Wenn Philomele

10
               Im Strauche singt.

Es glänzt mir das Auge, es pocht mir das Herz
               Vor Schmerz, vor Schmerz.

                    Und diese Lust,
               Und diese Schmerzen,

15
               In meinem Herzen,

               In meiner Brust,
Sie heben vereint von der Erde Plan
               Mich himmelan.