Erklärung (Die Gartenlaube 1863/28)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Erklärung (Die Gartenlaube 1863/28)
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1863
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[448] Erklärung. Der in Nr. 25 erschienene Artikel, überschrieben „Eine unheimliche Seefahrt“, hat auf eine Anzahl von Lesern der „Gartenlaube“ den Eindruck hervorgebracht, als ob die geschilderten Scenen sich an Bord eines jener sichern und schnellen Dampfer zugetragen hätten, welche die New-York-Bremerlinie des Norddeutschen Lloyd bilden. Jedermann aber, der die Erzählung aufmerksam zum zweiten Male liest, wird ohne große Mühe zu dem Schlusse kommen, daß hier die Rede von einem amerikanischen Schiff und einem amerikanischen Capitain ist. Um übrigens jeden Zweifel zu lösen, will ich hinzufügen, daß der traurige Vorfall sich im Jahre 1852 an Bord des Dampfers Washington, Capitain Floyd, ereignete und folglich auch nicht den leisesten Schatten auf die großartigen und für den nationalen Seehandel so wohlthätigen Leistungen des Norddeutschen Lloyd werfen kann. Dieses zur Steuer der Wahrheit.

Der Verfasser.