Es iſt in den walt geſvngē

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Der tugendhafte Schreiber
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Es iſt in den walt geſvngē
Untertitel: {{{SUBTITEL}}}
aus: UB Heidelberg 306v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Es ist in den walt gesvngen mit aufgelösten Lettern.
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[306v]

Es iſt in den walt geſvngē·
dc ich ir genadē klage·
dú min h̾ze hat betwūgen·
vn̄ noh twinget alle tage·
mir iſt ſā d̾ nahtegal·
dv́ ſo vil v̾gebne ſinget·
vn̄ ir doh zeleſte bꝛīget·
niht wan ſchaden ir ſvͤzer ſchal·

Wib voꝛ allē gv̊ten wibē·
la mich dine hulde han·
bi dir moͤhte ich vꝛo belibē·
ſtvͤnde es dinem willē an·
gib mir frowe hohen mv̊t·
vn̄ ſenfte ſenden ſm̾zen·
dē ich dulde an minē h̾zen·
ach wie ſanfte minne tůt·

Dv́ vil liebe vn̄ niht dú gv̊te·
der ich ie ze frowē iach·
ſwc ich an ſi troſtes mv̊te·
dc hat ſi vv́r[WS 1] vngemach·
vn̄ ſpottet min̾ klage·
eý getoͤꝛſte ich ſi geſcheldē·
wūder wolt ich an ir melden·
des ich vil dvrch zuht v̾dage·

Was tǒgt ī dē wildē walde·
klein̾ vogelline ſanc·
vn̄ ir doͤne manigvalde·
wer ſeit in d̾ vůge dank·
dākes iſt ſo tǒb d̾ walt·
ſo iſt dc wilde walt geſinde·
vō der wilde gar zeſwinde
húbeſchem lone niht geſtalt·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: v̾.