Es spricht der vnweisen mund wol

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Martin Luther
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Es spricht der unweisen mund wol
Untertitel:
aus: Eyn Enchiridion oder Handbuchlein/ eynem yetzlichen Christen fast nutzlich bey sich zuhaben....
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1524
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Erfurt
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan auf Commons
Kurzbeschreibung: Kirchenlied
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Enchiridion geistlicher Gesänge 27.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[27]

Der xiij. psalm. Dixit insipiens in cor.
auff dem thon. Salunm me fac.

Es spricht der vnweisen mund wol /
den rechten Got wir meynen.
Doch ist yhr hertz vnglaubens voll /
mit that sie yhn verneinen.

5
Ir wesen ist verderbet /

zwar fur Got ist es eyn grewel gar.
Es thut yhr keyner keyn gut.

Got selb vom hymel sach erab /
auff aller menschen kynden.

10
Zu schawen sye er sych begab /

ob er yemand wurd fynden /
der seyn verstand gerichtet hett /
mit ernst nach Gottes worten thett.
Vnd fragt nach seynem willen.

15
Da war niemant auff rechter ban /

sie waren al ausschrytten.
Eyn yeder gieng nach seynem wahn /
vnd hielt verlorne sytten.
Es thett yhr keiner doch kein gut /

20
wie wol gar viel betrog der mut.

Yhr thun must got gefallen.

Wie lang wöllen vnwissend seyn /
die solche muhe auffladen.
Vnd fressen dauor das volck meyn /

25
vnd neern sich mit seim schaden.

Es steht yr trawen nicht auff Got /

[28]
sye ruffen yhm nicht yn der nott.

Sie wölln sych selb versorgen.

Darumb ist yhr hertz nymer styll /

30
vnd steht allzeyt yn forchten.

Got bey den fromen bleiben wil /
dem sie mit glawben horchen.
Ihr aber schmecht des armen rad /
vnd hönet alles was er sagt.

35
Das Gott seyn trost yst worden.


Wer soll Israel dem armen /
zu Zion heyl erlangen.
Gott wird sych seyns volcks erbarmen /
vnd lösen die gefangen.

40
Das wirt er thun durch seynen son /

dauon wird Jacob wonne han.
Vnd Israel sych frewen.