Für die Verwundeten und Hinterlassenen der Gefallenen (Die Gartenlaube 1867)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Die Redaction
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Für die Verwundeten und Hinterlassenen der Gefallenen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 5, S. 80
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1867
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: Spendenquittung
Blätter und Blüthen
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[80]
Für die Verwundeten und Hinterlassen der Gefallenen

gingen noch ein: R. E. in Wien 2 fl. (der dritte Beitrag aus Oesterreich). – Eine Ostfriesin 2 Thlr. – 6 Thlr., gesammelt von Franz Naumann in Serbitz bei Altenburg. – Von einer Vaterlandsfreundin in Aurich 20 Thlr. – E. K. aus W. 2 Thlr. – Von einem treuen Leser der Gartenlaube in Groitzsch 3 Thlr. – 20 Thlr., gesammelt in dem frühern Hebenstreit’schen Institut in Dresden. – 6 Thlr. 23 Ngr., Sammlung des Bürgerschullehrer Bräunlich in Weimar. – 20 Thlr. aus Plauen und zwar: 5 Thlr. von Frau L. F., 1 Thlr. von A. S., 14 Thlr., gesammelt in fröhlicher Frühstücksgesellschaft bei Rud. Bochler. – Ein Ungenannter aus Meerane 1 Thlr. – E. R. in C–ch 1 Thlr. – 4 Thlr. 4 Ngr. 6 Pfg., Sammlung beim Turnerball in Stadtilm, – Gesellschaft Concordia in Sonneberg bei Coburg 34 Thlr. 8 Ngr. (60 fl. rhein.) – F. A. Seyde und dessen Mutter in Ronneburg 4 Thlr. – Schäffer in Frössen 1 Thlr. – 3 Thlr. 6 Ngr. aus Schlettau: „Thue Recht und scheue Niemand“. – 11 Thlr., Sammlung durch C. Doerffer in Eibenstock (für Hinterlassene sächsischer Soldaten). – Der Verein praktischer Turner in Frohburg 11 Thlr. 3 Ngr. – Amalia H. in M. 6 Thlr. – Zwei Schwestern aus Holstein 3 Thlr. – Gesellschaft Frohsinn in Glauchau 5 Thlr. – Dr. G. S. in München 50 Thlr.: „An den Wahlurnen des allgemeinen gleichen Stimmrechts müssen bei uns die Schlachten in Zukunft geschlagen werden, wenn das Wort Civilisation eine Wahrheit werden soll“. – Elise 1 Thlr. – Von den Schulkindern in Bermsgrün bei Schwarzenberg 3 Thlr., und vom Lehrer derselben 1 Thlr. – Ein Ungenannter aus Eisenach 2 Thlr. – 1 Thlr. Weihnachtsgeschenk eines hannöverschen Mädchens (mit einem sehr herzigen Gedicht). – S. T. Glöckner in Purschenstein 4 Thlr. (verloren gegangene Sendung). – 10 fl., Einnahme beim Zahltag eines Arbeiters in Geißlingen bei Ulm. (Wir möchten wohl den Arbeiter etwas näher kennen, der einen so prächtigen, herzigen und durchaus klaren Brief zu schreiben vermag.) – Aus Gotha drei schöne Puppen. (Wer und was bietet die Barmherzigkeit auf diese Gabe?? D. Red.) – 31 Thlr., Ertrag einer von drei Mädchen in Wiesbaden veranstalteten Lotterie als Weihnachtsgeschenk für Waisenkinder. (Ist redlich besorgt worden und namentlich eine Mutter hat unter Thränen tausend Dank nach dem schönen Wiesbaden gesandt.) – Aus der Kränzchencasse von zwei Freundinnen in Eisenach 1 Thlr. 25 Ngr. 9 Pfg. – Bürger-Erholung in Ronneberg 25 Thlr.; statt des im Sommer 1866 ausgesetzt gebliebenen Gesellschaftsvergnügens. – Oekonom Voigt in Grumbach 5 Thlr. – 17 Thlr. 15 Ngr. durch Herrn Turnlehrer Goldner in Hersfeld unter Gymnasiasten gesammelt.

Aus dem Auslande: Kunze in Paris 3 Thlr. – Von den Kindern Baumann in Moskau 3 Thlr. 25 Ngr. (Lotterieertrag). – M. Hofmann in Paris 5 Thlr. 10 Ngr. – M. K. zu O. in B–d 2 Thlr. 20 1/2 Ngr. (3 Rubel). – Deutscher Männergesangverein Teutonia in Paris 26 Thlr. 27 Ngr. (100 Frcs.) – Eine deutsche Frau in Brookfield (Staat Wisconsin) 6 Thlr. – Marie Telosi in Milwaukee (Amerika) 10 Thlr. – Eine deutsche Gouvernante in Kleinrußland 22 Thlr. 4 Ngr. (25 Rubel). – 26 Thlr. 17 Ngr., gesammelt von elf Deutschen zum Jahrmarkt im Dorf Bekoba (Gouvernement Saratow).– 42 Thlr. 1 Ngr. (83 Mk. 8 Sch.), Ertrag einer unter den Deutschen in Abo (Finnland) gemachten Sammlung von C. F. Voß. – Th. Arends in Singapore (Insel Malakka) 33 Thlr. 26 Ngr. (5 Pfd. St.) Wir können Ihnen die angenehme Antwort auf Ihre Frage mittheilen, daß die Gartenlaube bereits seit dem 1. October wieder in Preußen erlaubt ist. – Ein Deutscher in Dewsbury 6 Thlr. 23 Ngr. (1 Pfd. St.): „Aus Dankbarkeit für einen von Gott verliehenen Segen“. (Wenn allgemein interessant, bitten darum). – R. Lamme aus Friedrichsroda, jetzt Hofgärtner in Rußland, 5 Thlr. – Von Herrn W. aus Rouen 1 Thlr. – E. Goldschmidt in London 5 Thlr. – Andreas Kreiß in Baltimore 1 Thlr. 24 Ngr. (2 Doll.) – Der deutsche Männerturnverein in Stockholm 25 Thlr. – Thaliaverein und Harmonie in San Francisco in Californien 1400 Thlr. 11 Ngr., bereits in Nr. 1 quittirt.
Die Redaction.