Fortsetzung der Erzählung des Hesiodus von der Büchse der Pandore

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Christian Felix Weiße
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Fortsetzung der Erzählung des Hesiodus von der Büchse der Pandore
Untertitel:
aus: Scherzhafte Lieder.
S. 81-82
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1758
Verlag: Weidemann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[81]
Fortsetzung der Erzählung des Hesiodus von der Büchse der Pandore.


Als einst die Büchse von Pandoren
Das Unheil durch die Welt verstreut:
Wie kläglich wurden da die Ohren
Der Menschen Vater voll geschreyt!

5
Der will von Liebesflammen sterben,

Der klagt des Nachbars Freundschaft an:
Dem fehlt die Frau, und dem die Erben,
Die quält den Mann, und sie der Mann.

[82]
Was sollte Jupiter da machen?
10
Im ganzen Himmel war kein Rath.

Im Anfang mußt er drüber lachen;
Doch man wird auch des Lachens satt.
Zuletzt gab er der Welt die Beere,
Aus der man Wein durch Keltern preßt,

15
Die that mehr, als die beste Lehre,

Denn jeder Klagort ward ein Fest.

Der Jüngling heilt von seinen Wunden,
So bald der helle Römer klingt:
Dem Nachbar gönnt man frohe Stunden,

20
Wenn man in seinem Keller trinkt:

Man trinkt sich stark zum Eheseegen,
Und schickt zur Noth die Frau ins Bad:
Man trinkt, wenn Händel sich erregen,
Bis man sich fromm getrunken hat.