Fortsetzung der Merckwürdigen Nachricht aus Ost-Indien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Bartholomäus Ziegenbalg, Heinrich Plütscho
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Fortsetzung der Merckwürdigen Nachricht aus Ost-Indien
Untertitel: Welche Zweene Evangelisch-Lutherische Prediger… Abermahl an einige Prediger in Berlin überschrieben…
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Joachim Lange (1670–1744)
Auflage:
Entstehungsdatum: 1707
Erscheinungsdatum: 1708
Verlag: Joh. Christoph Papen
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig, Frankfurt am Main, Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung: Missionsbericht der ersten deutschen evangelischen Missionare
Die Anstreichungen und Randnotizen stammen von dem Theologen und Slawisten Heinrich Milde (1676–1739)
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
01 Fortsetzung der Merckwürdigen Nachricht.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[1]
Fortsetzung
Der
Merckwürdigen Nachricht
aus Ost-Indien,
Welche
Zweene Evangelisch-Lutherische Prediger,
nemlich
Herr Heinrich Plütscho,
und
Herr Bartholomäus Ziegenbalg,
So von
Seiner Königlichen Majestät in
Dennemarck und Norwegen,
Zu denen der Königlichen Dänischen Colonie daselbst angrentzenden blinden Heyden gesandt,
Zum löblichen Versuch,
Ob nicht dieselbe zum Theil zum Christenthum
möchten durch GOttes Gnade zu bekehren
seyn;
Den 12. Sept. und 7. October 1707 aus Trangebar von der Küste Coromandel,
Abermahl an einige Prediger in Berlin überschrieben, und
von diesen, in auffrichtiger Absicht zum Lobe und zur Ehre GOttes zum Druck gegeben.
Mit Königl. Preußischen Allergnädigsten Privilegio.

Leipzig und Franckfurt am Mayn,
Verlegts Joh. Christoph Papen, Privil. Buchhändler
in Berlin, Anno M D C C. VIII.
Und daselbst in seinem Buch-Laden am Molcken-Markt, unter
Herrn Koppens Hause zufinden.

Inhaltsverzeichnis

Seiten Datum Inhalt
2 Vorwort 11. Augusti 1708 Vorwort des Herausgebers Joachim Lange
3–9 Der achte Brieff 12. Sept. 1707 Fortschritte im Erlernen der Sprache, Bau einer lutherischen Kirche
10–12 Der Neunte Brieff 7. October 1707 Begleitbrief zu selbsterstellter Literatur über die Sprache, Bitte um Fachliteratur
13–14 Nachwort Nachwort des Herausgebers und Leerseite mit Notizen des Besitzers Heinrich Milde