Frances Külpe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frances Külpe
[[Bild:|220px|Frances Külpe]]
[[Bild:|220px]]
Frances James Külpe
* 4. März 1862 in Bytosch, Gouvernement Orjol, heute in der Oblast Brjansk
† 24. Dezember 1936 in Muralto/Kanton Tessin
deutschbaltische Schriftstellerin
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116590823
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Freilicht-Skizzen aus Rußland und anderes, Wörishofen 1901
  • Wera Minajew, Leipzig 1902
  • Die Insel des Lebens, Berlin 1906
  • In: Nord und Süd. Eine deutsche Monatsschrift.
    • Drei Menschen. Psychologische Novelle. 1906, 119. Band, S. 72, 204, 339
    • Darthe Semmit. Baltische Novelle aus der Revolutionszeit. 1907, 122. Band, S. 1, 147
  • Drei Menschen. Psychologische Novelle. Berlin [u. a.] 1907 Internet Archive = Google-USA*
  • Mutterschaft, Berlin 1907
  • Der Schmerzenssohn, Berlin 1909
  • Doppelseele, München [u. a.] 1910
  • Rote Tage. Baltische Novellen aus der Revolutionszeit. Berlin 1910 UB Tartu = Commons
  • Wege der Liebe, München [u. a.] 1911
  • Der Silbergarten. Der Stein des Pietro, Leipzig 1911
  • An der Wolga, Berlin 1912
  • Kinder der Liebe, München [u. a.] 1912
  • Ring, München [u. a.] 1914
  • Das blaue Feuer, München 1918
  • Das Reich, München 1923
  • Der Weg im Nebel, München 1925
  • Imogen, München 1929
  • Mütter und Töchter, Erlenbach-Zürich [u. a.] 1931
  • Und Töchter werden Mütter, Erlenbach-Zürich [u. a.] 1931
  • Eine Kindheit, Erlenbach-Zürich [u. a.] 1934