Franz von Paula Ludwig Hoheneicher

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franz von Paula Ludwig Hoheneicher
[[Bild:|220px|Franz von Paula Ludwig Hoheneicher]]
[[Bild:|220px]]
* 16. Juli 1753 in Freising
† 10. April 1844 in München
Autor, Historiker, Archivar und Landrichter
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 114085897
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Historisch-topographische Beschreibung des berühmten Wallfahrtsortes Alten Oetting. München 1817 Google
  • Weissagung des ehrwürdigen Vaters Simon Speer Benedictiner Mönchs zu Benedictbeuern von dem Jahr 1599. Beitrag zu den Bemerkungen gegen Heinrich Zschokke's VI Bücher baierischer Geschichte. München 1819 Google
  • Bruchstücke aus den Erfahrungen meines Lebens. München 1828 Google, MDZ München

Zeitschriftenbeiträge[Bearbeiten]

Königlich-Baierisches Intelligenzblatt 1811-1813[Bearbeiten]

  • Sonderbare Angabe über die Bevölkerung Bayerns in den Jahren 1719–1722. 1811, 3. Stück, Sp. 29–30 Google (Signatur: hh.)
  • Aufgeklärter Sinn des Freisingischen Ordinariats in den ersten Jahren des XVII. Jahrhunderts. 1811, 4. Stück, Sp. 35–38 Google (anonym)
  • Anfrage eines merkwürdigen Jesuiten. 1811, 24 Stück, Sp. 199–200 und Stück 25, Sp. 201–202 Google (Signatur: hh.)
  • Bier- und Brantwein in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. 1811, 56. Stück, Sp. 449–452 Google (Signatur: hh.)
  • Parthanum, abgekürzter Auszug einer ungedruckten Schrift. 1811, 62. Stück, Sp. 502–504 Google (Signatur: hh.)
  • Kleiner diplomatischer Beitrag zur Geschichte des dreißigjährigen Kriegs. 1811, 96. Stück, Sp. 769–771 Google (anonym)
  • Kleine Beyträge zur Baierischen Geschichte und Literatur. 1811, 103. Stück, Sp. 830–832, 104. Stück, Sp. 840 Google (Signatur: hh.)
  • Bruchstücke aus den Erfahrungen meines Lebens. 1812, 1. Stück, Sp. 13–14 Google (Signatur: hh.)
  • Proben eines Idiotikon aus den Baierischen Gebirgsgegenden vorzüglich dem Landgericht Werdenfels. 1812, 5. Stück, Sp. 41–43 Google (Signatur: hh.)
  • Kleine Beyträge zur Baierischen Geschichte und Literatur. Zweyte Lieferung. 1812, 6. Stück, Sp. 51–53, 9 Stück, Sp. 73–76 Google, Dritte Lieferung, 29. Stück, Sp. 233–237 Google (Signatur: hh.)
  • Maskeraden an dem Hofe zu München in dem Jahre 1567, ein Nachtrag zu dem Maskenalmanach. 1812, 10. Stück, Sp. 81, 82 Google (Signatur: hh.)
  • Ansichten eines Reisenden aus der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. 1812, 38–49. Stück, Sp. 310–312, 313–319, 321–324, 387–392, 393–397; 73–77. Stück, Sp. 588–590, 612–616, 621–623; 97. Stück, Sp. 777–779 Google (Signatur: hh.)
  • Gedichte aus dem XVI. Jahrhundert. 1812, 46. Stück, Sp 373–374 Google (Signatur: hh.)
  • Bruchstücke aus den Erfahrungen meines Lebens Nr. 2. 1812, 49. Stück, Sp. 397 und 398 Google (Signatur: hh.)
  • Fortgesetzte Proben eines Idiotikon aus den Baierischen Gebirgsgegenden, vorzüglich dem Landgerichte Werdenfels. 1812, 54. Stück, Sp. 437–440 Google (Signatur: hh.)
  • Bruchstücke aus den Erfahrungen meines Lebens Nr. 3. 1812, 78. Stück, Sp. 590, 591 Google (Signatur: hh.)
  • Sicherheit bei Epidemien. 1812, 80. Stück, Sp 645 Google (Signatur: hh.)
  • Weitere Fortsetzung der Proben eines Idiotikon aus den Baierischen Gebirgsgegenden, vorzüglich dem Landgerichte Werdenfels. 1812, 97. Stück, Sp. 779–781 Google (Signatur: hh.)
  • Brüchstücke einer Reise von der Böhmischen Gränze in die Baierischen Alpengegenden. 1812. 98–102. Stück, Sp. 789–792, 793–799, 804–806, 817–823 Google (anonym)
  • Reichhaltiger Text zu einer Lobrede auf das schöne Geschlecht. 1813. 15. Stück, Sp. 121–122 Google (Signatur: hh.)
  • Proben eines Idiotikon aus den baierischen Gebirgs-Gegenden vorzüglich aus dem Landgericht Werdenfels. (Dritte Fortsetzung mit einem Anhang.) 1813, 15. Stück, Sp. 123–127 Google (Signatur: hh.)

Zeitschrift für Baiern und die angränzenden Länder 1817[Bearbeiten]

  • Kleiner diplomatischer Nachtrag zu den Bemerkungen und Gegenbemerkungen über das Todesjahr Kaiser Otto des Ersten. S. 123–124 MDZ München (Signatur: H. H.)
  • Kleine Beyträge zur Geschichte baierischer Gelehrten und Literatur. S. 376–385 Google (Signatur: H. H.)
  • Abt Leonard zu Formbach und Franz von Assis. S. 163–179 MDZ München (Signatur: H. H.)
  • Notwendige Anmerkung zu des Herrn Regierungs-Sekretärs Heinrich Seel Geschichte der gefürsteten Grafschaft Tirol. München bey Leutner 1817. S. 377–380 MDZ München (Signatur: H.)
  • Kleine Beyträge zur Geschichte baierischer Gelehrten und Literatur. Fortsetzung, S. 100–115 Google (Signatur: H.)
  • Proben eines Idiotikon aus den oberbaierischen Gebirgsgegenden, vorzüglich dem Landgerichte Werdenfels. S. 125–128 Google (anonym)
  • Kleine Beyträge zur Geschichte baierischer Gelehrten und Literatur. Fortsetzung, S. 232–255, 357–367 Google (Signatur: H.)

Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde zur Beförderung einer Gesammtausgabe der Quellenschriften deutscher Geschichten des Mittelalters 1820-1831[Bearbeiten]

  • Otto von Freisingen. 1 (1820), S. 169–170 Google
  • Einige Bemerkungen zur beiläufigen Uebersicht der Hauptquellenschriften deutscher Geschichten des Mittelalters. 2 (1820), S. 132–134 Google
  • Ueber den Anonymus Schyrensis. 2 (1820), S. 135–136 Google
  • Einige Bemerkungen zum 5ten u. 6ten Heft des 1. Bds. des Archives der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtkunde. 3 (1821), S. 28–36 Google
  • Schreiben vom 15. November 1820. 3 (1821), S. 165 Google
  • Fortsetzungen der Bemerkungen zum ersten Band dieses Archives. 3 (1821), S. 281–285 Google
  • Diplomatische Beiträge zur Geschichte der Juden in Teutschland. 3 (1821), S. 285–290 Google
  • Ueber die Chronicas (Catalogos) Episcoporum Frisingensium. 4 (1822), S. 397–411 Google
  • Nachrichten von einigen für die ältere deutsche, vorzüglich Baierische, Geschichte nicht unmerkwürdigen Handschriften, welche theils beinahe ganz unbekannt, theils wahrscheinlich für immer verloren sind. 4 (1822), S. 542–548 Google
  • Ueber zwei Handschriften, vormals in der Bibliothek des aufgelöseten Baierischen Klosters Tegernsee. 4 (1822), S. 548–552 Google
  • Notiz über des Veit Arnpekch Chronicon Boioariae. 4 (1822), S. 552–553 Google
  • Ueber die Codices Kysilae, vormals zu Benediktbeuern. 4 (1822), S. 553–554 Google
  • Noch eine Stelle den Regino Prumiensis betreffend. 4 (1822), S. 554–555 Google
  • Ueber Ioannis Victoriensis Chronicon Carinthiae und Anonymi Leobiensis Chronicon. 6 (1831), S. 419–423 Google
  • Ueber einen Codex, vormals in der Dombibliothek zu Freisingen, nunmehr in der Königlichen Hof-Bibliothek zu München. 6 (1831), S. 498–503 Google

Literärische Monatsberichte für bayerische Staats- und Geschäftsmänner 1819[Bearbeiten]

  • Vaterländische Mannigfaltigkeiten 1. und 2. Erstes Julius Stück, S. 72 epub.ub.uni-muenchen(anonym)
  • BruchStücke aus den Erfahrungen meines Lebens. Drittes September Stück , S. 111 epub.ub.uni-muenchen(anonym)
  • Certa bonus Religiosus. In: Erheiterungsblätter, als Beilage zu Literärische MonatsBerichte für baierische GeschäftsMänner. Februar-Stück, S. 7 epub.ub.uni-muenchen(anonym)

Armin. Taschenbuch für Teutsche auf das Jahr 1821[Bearbeiten]

  • Kaiser Karl VII. zu Frankfurt.' S. 100–101 MDZ München (anonym)

Eos 1825[Bearbeiten]

  • Lob Wilhelms V. Von seinem Enkel ausgesprochen. Nr. 71, S. 285 MDZ München (anonym)
  • Katalog der Bücher, welche die Baierische Klöster unter Herzog Wilhelm V. kaufen mußten. Nr. 72, S. 290–291 MDZ München (anonym)
  • Erinnerung an Benedikt - Maria von Werkmeister. Nr. 72, S. 291–292 MDZ München (anonym)
  • Sonderbares Schreiben des Kurfürsten Maximilian Joseph von Baiern an seinen Oheim den Kardinal von Baiern Johann Theodor. Nr. 78, S. 313–314 MDZ München (anonym)
  • Kleiner Beytrag zur Geschichte des ehemaligen deutschen Reichstages. Nr. 82, S. 330 MDZ München (anonym)
  • Das Lied von der Bernauerin. Nr. 117, S. 473–475 MDZ München (anonym)
  • Ludwig I. Herzog von Baiern und Ludmilla verwittibte Gräfin von Bogen. Nr. 117, S. 498–499 MDZ München (anonym)
  • Proben eines baierischen Valerius Maximus. Nr. 124, S. 502–503 MDZ München (anonym)
  • Haushaltung des bayerischen Herzogs Wilhelm V. vor seinem Regierungs-Antritte urkundlich dargestellt. Nr. 129, S. 521–522 MDZ München, Fortsetzung, Nr. 130, S. 525 MDZ München, Nr. 131, S. 529 MDZ München, Nr. 132, S. 533 MDZ München (anonym)

Aurora 1828[Bearbeiten]

  • Die vormalige Kunstkammer zu München. Nr. 7, S. 26–27 Google (Signatur: Hh.)
  • Auszug aus Herzogs Wilhelm V. Kammerordnung und der dem Obristkämmerer Otto Heinrich Grafen zu Schwarzenberg, Herrn zu Hohen-Landsberg, unterm 23. Oktober 1581 ertheilten Instruktion. Nr. 60, S. 238–239 Google (Signatur: Hh.)

Archiv für Geschichte, Statistik, Literatur und Kunst 1828[Bearbeiten]

  • Arnold von Mässenhausen und Els von Greiffenberg. Nr. 18, S. 92–93 Google (anonym)
  • Aus der Chronik des Klosters heil. Kreuz in Donauwörd. Nr. 21, S. 106–109 Google (anonym)
  • Aeneas Sylvius Picolomini an den Kanzler des Königreichs Pohlen. Nr. 120, S. 633–635 Google (anonym)

Bayerischer literärischer und merkantilischer Anzeiger – Beiträge zur Literärgeschichte und Bibliographie 1828[Bearbeiten]

  • An die Forscher, Kenner und Liebhaber der Bayerischen Geschichte und Alterthümer. Nr. 1, Sp. 1–5 Google, Fortsetzung (Schluß) Nr. 2, Sp. 14–15 Google
  • Herzog Alberts V. Jagdbuch. Nr. 3, Sp. 19 Google (Signatur: hh.)
  • Proben eines bayerischen Valerius Maximus. Kaiser Heinrich IV., und Gebhard, Bischof zu Speyer. Nr. 4, Sp. 25–27 Google (Signatur: Hhh.)
  • Proben eines bayerischen Valerius Maximus. (Fortsetzung), Herzog Ludwig der Reiche von Bayer-Landshut und Wof von Aham. Nr. 9, Sp. 67–68 Google (Signatur: hh.)
  • Kleine Beyträge zur älteren Geschichte der französischen Sprache. Nr. 15, Sp. 123 Google (Signatur: hh.)
  • Der Friede von Füssen. Nr. 21, Sp. 169–170 Google (Signatur: Hhh.)
  • Aventinus. Nr. 26, Sp. 210 Google (Signatur: hh.)
  • Proben eines bayerischen Valerius Maximus. (Fortsetzung), Hedwig von Polen, Gemahlin Herzog Georg des Reichen von Bayer-Landshut. Nr. 28, Sp. 224–225 Google, (Schluss), Nr. 29, Sp. 229–232 Google (Signatur: hh.)
  • Fragmentische Beiträge zur älteren Geschichte der bayerischen Akademie der Wissenschaften. Nr. 41, Sp. 327–329 Google (anonym)
  • Zur Geschichte der Philosophie in Bayern. Nr. 41, Sp. 331–332 Google (Signatur: hh.)
  • Fragmentische Beiträge zur älteren Geschichte der bayerischen Akademie der Wissenschaften. Nr. 49, Sp. 389–392 Google (anonym)
  • Fragmentische Beiträge zur älteren Geschichte der bayerischen Akademie der Wissenschaften. Nr. 51, Sp. 409–412 Google, (Fortsetzung), Nr. 52, Sp. 418–420 Google, Nr. 53, sp. 421–425 Google (anonym)
  • Fragmentische Beiträge zur älteren Geschichte der bayerischen Akademie der Wissenschaften. (1829), Fortsetzung Nr. 1, Sp. 5–8 Google, (Schluss), Nr. 2, Sp. 11–15 Google Nr. 3, Sp 17–19 Google (anonym)

Das Inland: ein Tagblatt für das öffentliche Leben in Deutschland, mit vorzüglicher Rücksicht auf Bayern 1829[Bearbeiten]

  • Wie Frau Maria Magdalena Haidenbuchnerin, Abtissin zu Chiemsee ihren Tod beschreibt. Nr. 80, S. 322–323 Internet Archive (Signatur: Th.)
  • Der Hof zu München in dem letzten Jahre Maximilian I.. Nr. 153, S. 613 Internet Archive (anonym)

Bayerische Blätter für Geschichte, Statistik, Literatur und Kunst 1832[Bearbeiten]

  • Das Türkenbanner in Münchens Metropolitan-Kirche. Nr.1, S. 8 Google (anonym)
  • Ein denkwürdiges Vorhaben Maximilian Emanuels. Nr.3, S. 21–22 Google (anonym)
  • Mathäus Rader und Mathias Kager. (Miszellen) Nr.3, S. 23–24 Google (anonym)
  • Karl Meichelbeck als Kritiker. (Miszellen) Nr.3, S. 24 Google (anonym)
  • Die Sesselträger zu München. (Miszellen) Nr.4, S. 31–32 Google (anonym)
  • Kurfürst Maximilian I. Schriftproben. (Miszellen) Nr.4, S. 32 Google (anonym)
  • Jesuitisches Testimonium über Jakob Balde's literarischen Fortgang (in Philosophia). (Miszellen) Nr. 4, S. 32 Google (anonym)
  • Zur Geschichte der älteren Monumentorum Boicorum. (Miszellen) Nr. 8, S. 64 Google (Signatur: H.)
  • Wie der Rath und die Gemeinde der Stadt Landsberg heimlich Ehen verhinderten. Nr. 8, S. 64 Google (anonym)
  • Räthselhafte Notiz über Aventinus. Nr. 9, S. 65–66 Google (anonym)
  • Hosen- und Stiefel-Polizei unter Herzog Albert IV. (Miszellen) Nr. 10, S. 80 Google (anonym)

Bayerische Annalen 1833–1835[Bearbeiten]

  • Herzogs Tassilo II. Grab. 1 (1833), Nr. 50, S. 338 Google, MDZ München
  • Kurfürstens Maximilian Emanuel Schreiben an den Grafen von Monasterol in Paris nach der Höchstädter Schlacht. 1 (1833), Nr. 89, S. 638–641 Google, MDZ München
  • Kleiner Zusatz zu dem in den Nummern 98 und 101, S. 705–709 und 735 u. 736 abgedruckten Aufsatz über die Rechtsgeschichte der bildenen Künste in Bayern. 1 (1833), Nr. 119, S. 876 MDZ München (Signatur: hh.)
  • Kleiner Beytrag zur Geschichte des ältern Lehenwesens im ehemaligen Hochstift Freysingen. 2 (1834), Nr. 21, S. 163–164 Google
  • Nachrichten von einigen bayerischen Geschichtschreibern, welche und deren Werke theils ganz unbekannt, theils nicht hinlänglich bekannt sind. I. Georg Spies. 3 (1835), Nr. 8, S. 60–61 Google
  • Über das Bahr-Recht. 3 (1835), Nr. 18, S. 223–224 Google, Nr. 19, S. 231–236 Google
  • Nachrichten von einigen bayerischen Geschichtschreibern, welche und deren Werke theils ganz unbekannt, theils nicht hinlänglich bekannt sind. II. Ignaz Franz Xaver von Wilhelm. 3 (1835), Nr. 20, S. 240–244 Google (Signatur: hh.)
  • Sechs unbekannte bayerische Fürsten aus der Agilolfinger Periode. 3 (1835), Nr. 22, S. 257 Google
  • Buben-Bruderschaft (Bruderschaft der ledigen Gesellen) zu Mittenwald, Markt in der vormaligen Hochstift-Freisingischen Grafschaft, dem nunmehrigen königlich bayerischen Landgerichte Werdenfels. 3 (1835), Nr. 34, S. 353–357 Google (Signatur: hh.)
  • Ein paar Worte über Johann Thurmayrs bayerische Chronik im Auszuge. 3 (1835), Nr. 34, S. 359–360 Google

Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte 1839-1844[Bearbeiten]

  • Ueber einige alterthümliche Denkmäler der Stadt Freysingen und ihrer nächsten Umgebung. 1 (1839), S. 143–148 Google
  • Kleine Nachlese zur Lebensgeschichte Albrecht Sigismunds, Herzogs von Bayern, Fürstbischofs zu Freisingen und Regensburg. 1 (1839), S. 253–259 Google
  • Johann Kaspar Freiherr von Schmid auf Haslach und Pirnbach. 1 (1839), S. 379–386 Google
  • Ueber den Grabstein Kaiser Ludwigs des Bayern in der Metropolitan-Kirche zu München. 1 (1839), S. 387–396 Google
  • Resignationen der Pröbste und Aebte des Klosters Schefftlarn. 2 (1840), S. 147–148 Google
  • Akten-Stücke das Vorhaben des Bayerischen Kurfürsten Maximilian Emanuel, sich mit einer protestantischen Prinzessin zu vermählen betreffend. 2 (1840), S. 203–233 Google
  • Bayern im Jahre 1632. 2 (1840), S. 436–437 Google
  • Spicilegium anecdotorum ad diplomatarium Frisingense. 3 (1841), S. 131–140 Google, Continuatio I. S. 273–290 Google, Continuatio II. S. 412–421 Google
  • Kleiner Beitrag zur Geschichte der Peinlichen Prozeßform in Bayern im XV. Jahrhundert. 4 (1843), S. 144 Google
  • Spicilegium anecdotorum ad diplomatarium Frisingense. Continuatio III. 4 (1843), S. 383-397 Google
  • Spicilegium anecdotorum ad diplomatarium Frisingense. Continuatio IV. 5 (1844), S. 417–427 Google

Taschenbuch für die vaterländische Geschichte. Neue Folge 1830-1844[Bearbeiten]

  • Wolfgang Graf von Kolberg XIII. (1830), S. 120–124 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Die Prennberger. (1830), S. 125–126 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Bayerische Schafzucht in Jahre 1486. (1830), S. 127–129 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Der Hof zu München in dem letzten Jahre Maximilians I. (1830), S. 130–132 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Marschall Aldringers Tod. (1830), S. 133–137 MDZ München (anonym)
  • Ein Brief des Bischofs Alphons de Ligorio. (1830), S. 138–139 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Ueber die Urkunden des Hochstiftes Freisingen. Abgekürzter Auszug einer ungedruckten Abhandlung. (1830), S. 140–143 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Ueber des geheimen Rathes Zapf vorgehabte Ausgabe der Briefe des Aeneas Sylvius Piccolomini, Pabstes Pius II. Aus Original-Briefen. (1830), S. 144–147 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Die niederbayerische Herzogengruft im Nonnenkloster Seeligenthal zu Landshut. (1830), S. 148–149 MDZ München (Signatur: h. h.)
  • Scriptores Rerum Boicarum. (1830), S. 150–154 MDZ München (anonym)
  • Maximilian I. Kurfürst von Bayern und der kaiserliche Gernarl-Lieutenant Mathias Graf Gallas. (1830), S. 211 MDZ München (anonym)
  • Der Markgraf und Herzog Luitpold, Ahnherr des bayerischen Königshauses von Scheyern-Wittelsbach. (1830), S. 291–299 MDZ München (anonym)
  • Aeneas Sylvius Vaterschaft. (1830), S. 300 MDZ München (anonym)
  • Hedwig von Polen, Gemahlin Herzogs Georg des Reichen von Landshut. (1830), S. 301–304 MDZ München (anonym)
  • Ist Pfalzgraf Rupert wirklich vergiftet worden? (1830), S. 305–307 MDZ München (anonym)
  • Wolfgang Lazius an Johann Agricola. Nach dem Originale abgedruckt. (1830), S. 308–311 MDZ München (anonym)
  • Des bayerischen Kurfürstens Maximilian Emanuel Vorhaben, sich mit einer protestantischen Prinzessin zu vermählen. (1830), S. 312–315 MDZ München (anonym)
  • Der Untersberg. (1831), S. 214–218 MDZ München (anonym)
  • Frangipani's Abschied von Frankenthal. (1831), S. 316–317 MDZ München (anonym)
  • Der Letzte des fränkischen Rittergeschlechtes von Ehrenberg. (1831), S. 317–320 MDZ München (anonym)
  • Thesarus von Fraunhofen und Hans von Frauenhofen. (1831), S. 327–331 MDZ München (anonym)
  • Die Folter in Bayern in den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts. (1831), S. 331–333 MDZ München (anonym)
  • Sonderbare jesuitische Varianten. (1831), S. 334–335 MDZ München (anonym)
  • Zur böhmischen Königswahl Albrecht des Frommen. (1831), S. 336 MDZ München (anonym)
  • Historisches Tagebuch für Bayern. (Gemeinschaftlich mit Freiherrn von Hormayr) (1831), S. 345–449 MDZ München
  • Werdenfels. (1832), S. 11–23 MDZ München (anonym)
  • Bayerische Reisende aus der Vorzeit. (1832), S. 103–124 MDZ München (anonym)
  • Johann Georg Freiherr von Puech, Domdechant zu Freising. (1832), S. 363–367 MDZ München (anonym)
  • Mönchsurtheil über den grossen Arnulf, Luitpolds Sohn. (1832), S. 461 MDZ München (anonym)
  • Bayerisch Reisende aus der Vorzeit. (1833), S. 8–28 MDZ München (anonym)
  • Die Grafen von Wittelsbach. (1833), S. 29–35 MDZ München (anonym)
  • Heinrich III. von Frankreich. (1833), S. 36–44 MDZ München (anonym)
  • Marx Welser an Christoph Gewold über Aventin. (1833), S. 99–101 MDZ München (anonym)
  • Die fromme Klara zu Freisingen. (1833), S. 149–152 MDZ München (anonym)
  • Wie der alte Finkh bei seinem gnädigsten Herrn in Ungnade fiel. (1833), S. 152–154 MDZ München (anonym)
  • Christoph Pauditz. (1833), S. 155 MDZ München (anonym)
  • Volkslied, auf das plötzliche Hinscheiden König Ladislav Posthumus am 23. Nov. 1457 in Prag. (1833), S. 156–157 MDZ München (anonym)
  • Sonderbares Verschwinden des Franziskaners P. Venustus Gaigl. (1833), S. 158–161 MDZ München (anonym)
  • Beraubung und Zerstörung Waldsassens im Landshutischen Erbfolge-Krieg. (1833), S. 307–313 MDZ München (anonym)
  • Hexenprozesse. (1834), S. 211–213 MDZ München (anonym)
  • Neujahrswunsch der bayerischen Churfürstin Henriette Adelhaid von Savoyen. (1834), S. 213–214 MDZ München (anonym)
  • P. Jakob Marell noch im Jahre 1725 Jesuit. (1834), S. 219–221 MDZ München (anonym)
  • Herzog Ernst eines Tages in Landsberg. (1834), S. 234–235 MDZ München (anonym)
  • Der kaiserliche Bibliothekar Peter Lambecius an Albet Sigmund, Herzog von Bayern, Fürstbischof von Freisingen und Regensburg. (1834), S. 300–302 MDZ München (anonym)
  • Reim und Dichtungsmuster. (1835), S. 309 MDZ München (anonym)
  • Ein Beitrag zur Geschichte der Verwaltung des teuschen Reiches aus den Tagen Josephs II. (1835), S. 347–359 MDZ München (anonym)
  • Der bayerische Othello Naslos. Arnold von Mässenhausen. (1836), S. 318–319 MDZ München (anonym)
  • Die eingemauerten Jesuiten. Töpsl's Brief an Steigenberger v. 24. November 1774. (1838), S. 241 MDZ München (anonym)

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Johann Caspar Lavater: 1 Brief an [Franz von Paula Ludwig] Hoheneicher. Richtersweil [Richterswil], 24. März 1784. Zentralbibliothek Zürich, FA Lav Ms 566.53 e-manuscripta.ch
  • Friedrich Kunstmann: Erinnerung an Franz von Paula Hoheneicher, ehemaligen fürstbischöflich Freisingischen Hofrath. Aus dem VII. Jahresberichte des Historischen Vereins von Oberbayern besonders abgedruckt. Mit Schriftenverzeichnis. München 1845 Google
  • Erwähnt als Alcibiades, Mitglied des Iluminatenordens, in: Joseph Gabriel Findel: Geschichte der Freimaurerei von der Zeit ihres Entstehens bis auf die Gegenwart. Leipzig 1861, S. 301 Google
  • Johann Baptist Prechtl: Beiträge zur Geschichte der Stadt Freising. Band 1, Freising 1877, S. 73 Google (Geburtsjahr abweichend 1758)