Friedrich Andreae

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Andreae
[[Bild:|220px|Friedrich Andreae]]
[[Bild:|220px]]
Andreae, Emil Friedrich Adolf Andreae
* 12. Oktober 1879 in Magdeburg
† 17. Januar 1939 in Breslau
deutscher Historiker und Lyriker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11776356X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Preussische und russische Politik in Polen: Von der taurischen Reise Katharinas II. (Januar 1787) bis zur Abwendung Friedrich Wilhelms II. von den Hertzbergischen Plänen (August 1789). Liebheit & Thiesen, Berlin 1905 Internet Archive = Google-USA*
  • mit Friedrich Wolters: Arkadische Launen. S. Calvary, Berlin 1908 Commons = Internet Archive = Google-USA*
  • Beiträge zur Geschichte Katharinas II. Die Instruktion vom Jahre 1767 für die Kommission zur Abfassung eines neuen Gesetzbuches. Reimer, Berlin 1912.
  • Aus dem Leben der Universität Breslau. ohne Ort [Breslau], ohne Jahr [1936], anonym veröffentlicht

Herausgeberschaft

  • mit Kurt Breysig, Berthold Vallentin und Friedrich Wolters: Grundrisse und Bausteine zur Staats- und zur Geschichtslehre. Zusammengetragen zu den Ehren Gustav Schmollers und zum Gedächtnis des 24. Juni 1908, seines siebenzigsten Geburtstages, Berlin 1908 Internet Archive = Google-USA*
  • Denkwürdigkeiten des Freiherrn Hermann von Gaffron-Kunern. Festgabe des Vereins für Geschichte Schlesiens zur Jahrhundertfeier der Befreiungskriege. Breslau 1913.
  • mit Max Hippe, Otfried Schwarzer, Heinrich Wendt: Schlesische Lebensbilder. 4 Bände. Korn, Breslau 1922–1931, 2. Auflage Thorbecke, Sigmaringen 1985. Inhalt
    • Bd. 1: Schlesier des 19. Jahrhunderts, 1922 Opole
    • Bd. 2: Schlesier des 18. und 19. Jahrhunderts, 1926 Opole, Gdańsk
    • Bd. 3: Schlesier des 17. bis 19. Jahrhunderts, 1928 Opole
    • Bd. 4: Schlesier des 16. bis 19. Jahrhunderts, 1931 – nicht nachgewiesen