Friedrich Wintterlin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Wintterlin
[[Bild:|220px|Friedrich Wintterlin]]
[[Bild:|220px]]
Karl Friedrich Wintterlin
* 19. März 1867 in Stuttgart
† 3. Februar 1945 in Calw
Rechts- und Landeshistoriker, Archivar
Autor in der
Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11741137X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Dr. jur. Karl Friedrich Wintterlin war von 1924 bis 1933 Leiter der württembergischen Archivdirektion und des Staatsarchivs Stuttgart

Werke[Bearbeiten]

  • Der Einfluß der Standesverhältnisse des Thäters auf die Bestrafung, Kohlhammer, Stuttgart 1895. Zugl.: Tübingen, Univ., Diss.
  • Geschichte der Behördenorganisation in Württemberg / Hrsg. von der Kommission für Landesgeschichte, Kohlhammer, Stuttgart 1902 – 1906
    • Bd. 1, Bis zum Regierungsantritt König Wilhelm I.
      • Teil 1 (1902), Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts
      • Teil 2 (1904), '
    • Bd. 2 (1906), Die Organisationen König Wilhelms I. bis zum Verwaltungsedikt vom 1. März 1822

Als Bearbeiter:

  • Württembergische ländliche Rechtsquellen / Hrsg. von der Württembergischen Kommission für Landesgeschichte, Kohlhammer 1910 –
    • Bd. 1 (1910), Die östlichen schwäbischen Landesteile
    • Bd. 2 (1922), Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb

Aufsätze (Auswahl):

Zahlreiche Aufsätze in den Württembergischen Vierteljahrsheften für Landesgeschichte (WürttVjhhLG) sowie den Württembergischen Jahrbüchern für Statistik und Landeskunde (WürttJb)

  • Die Kloster Blaubeurenschen Bauerngüter am Ende des Mittelalters nebst einem Weistum über des Klosters Maierhof zu Laichingen v. Jahre 1373, in: WürttVjhhLG NF 10.1901, S. 319-328 Internet Archive = Google-USA*, Michigan-USA
  • Zur Geschichte des herzoglich württembergischen Kommerzienrats, in: WürttVjhhLG NF 20.1911, S. 310-327
  • Die württembergische Verfassung 1815-1819, in: Württembergische Jahrbücher für Statistik und Landeskunde (1912), S. 47-83
  • Die altwürttembergische Verfassung am Ende des 18. Jahrhunderts, in: WürttVjhhLG NF 23.1914 S. 195-209
  • Die Anfänge der landständischen Verfassung in Württemberg, in: WürttVjhhLG NF 23.1914, S. 327-336
  • Hegel und die altwürttembergische Verfassung, in: Literarische Beilage des Staats-Anzeigers für Württemberg (LitBStAnz) 1919, S. 193-203
  • Beamtentum und Verfassung im Herzogtum Württemberg, in: WürttVjhhLG NF 32.1925/26, S. 1-20
  • Wehrverfassung und Landesverfassung im Herzogtum Württemberg, in: WürttVjhhLG NF 34.1928, S. 239-256
  • Die rechtsgeschichtlichen Grundlagen des Rechtsstaats in Württemberg, in: WürttVjhhLG NF 38.1932, S. 318-341
  • Untertanenrechte, Naturrechte und Menschenrechte in der altwirtembergischen Verfassung, in: Württembergische Vergangenheit : Festschrift des Württ. Geschichts- und Altertumsvereins zur Stuttgarter Tagung des Gesamtvereins der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine im Sept. 1932 [seinem Vorstand … Peter Goeßler zum 60. Geburtstag … gewidmet], Kohlhammer, Stuttgart 1932, S. 358-367


Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Alle ADB-Artikel von Friedrich Wintterlin

Literatur[Bearbeiten]

  • Kürschner 1925, Kürschner 1926, Kürschner 1931, Kürschner 1935
  • Friedrich Wintterlin, Nachruf in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 9 (1949/50), S. 298–
  • Gerhard Köbler: Deutsche Rechtshistoriker : tausend deutschsprachige Rechtshistoriker aus Vergangenheit und Gegenwart, Arbeiten-zur-Rechts-und Sprachwiss.-Verl., Gießen-Lahn, 2006 (=Arbeiten zur Rechts- und Sprachwissenschaft ; 67), ISBN 3-88430-078-4, siehe auch: Wer war wer im deutschen Recht? auf der Homepage des Autors

Weblinks[Bearbeiten]

  • Literatur über Friedrich Wintterlin in der Landesbibliographie Baden-Württemberg (ab Berichtsjahr 1973)