Götz von Berlichingen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Götz von Berlichingen
Götz von Berlichingen
Götz von Berlichingen Signatur.jpg
Gottfried, „mit der eisernen Hand“
* um 1480 in Berlichingen oder Jagsthausen
† 23. Juli 1562 auf Burg Hornberg
fränkischer Reichsritter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118509659
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Die berühmte Autobiographie – Vorlage des Theaterstücks von Goethe: Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand – liegt in etlichen Handschriften und Druckausgaben vor.

Maßgebliche Ausgabe:

  • Helgard Ulmschneider (Hg.), Götz von Berlichingen: Mein Fehd und Handlungen (Text der Rossacher Handschrift, vor 1567), Sigmaringen 1981

Ältere Ausgaben:

  • Frank von Steigerwald (Hg.): Lebens-Beschreibung Herrn Gözens von Berlichingen, Nürnberg 1731 UB Würzburg

Weitere Quellen:

  • Bernhard Friedrich Hummel (Hg.): Briefe und Urkunden zu der Lebensgeschichte Göz von Berlichingen mit der eisernen Hand. Fürth 1792 MDZ München = Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • C. Mezger: Ueber die Haft des Götz von Berlichingen in Augsburg. Nach handschriftlichen Urkunden des städtischen Archivs zu Augsburg. In: Jahrs-Bericht des Historischen Vereins im Oberdonau-Kreise. Band 2, Augsburg 1837, S. 33–40 Google
  • Friedrich Wolfgang von Berlichingen-Rossach: Geschichte des Ritters Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand und seiner Familie. F. A. Brockhaus, Leipzig 1861 ULB Düsseldorf, MDZ München, Google