Gegen rechts und gegen links

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Kurt Tucholsky
unter dem Pseudonym
Theobald Tiger
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Gegen rechts und gegen links
Untertitel:
aus: Ulk Jahrgang 48. Nummer 11/12. Seite 38
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 21. März 1919
Verlag: Rudolf Mosse
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[38]

Gegen rechts und gegen links
 Von Theobald Tiger

Die ihr die Häuser und die Läden
ausraubt und plündert und verdreckt,
die ihr mit Handgranaten jeden,
der grad passiert, aufs Pflaster streckt –

5
Ihr wollt noch Freiheitskämpfer heißen,

ihr schreit für andre nach Gericht?
Dürft ihr die Herrschaft an euch reißen?
 Ihr nicht!

Und ihr, die feinen Herrn da drüben,

10
ihr meine alten Freunde rechts,

ihr fischt nun heute still im trüben
und nutzt die Stürme des Gefechts.
Wir haben es noch nicht vergessen,
warum dem Land das Rückgrat bricht.

15
Ihr wollt zu tadeln euch vermessen?

 Ihr nicht!

Und rechts und links die Terroristen
und jeder, der Gewalt verehrt,
die Reventlows, die Spartakisten,

20
und wer von Unterdrückung zehrt –

Ihr sollt nicht raten und nicht taten.
Denn gegen jene Unterschicht,
da helfen wahre Demokraten.
 Ihr nicht!