Geographische Ehren

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Geographische Ehren
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 10, S. 168
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1872
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[168] Geographische Ehren. Unserem Mitarbeiter Herrn Pechuel-Loesche – dessen Beiträge der Autorname E. M. Plankenau bezeichnet – ist die Ehre widerfahren, daß nach ihm ein Vorgebirg in der Nechwatowasee benannt worden, ist. Bei den neueren Aufnahmen der Rosenthal’schen Expedition nach Nowaja Semlja im Jahre 1871 hat nämlich A. Petermann mit Genehmigung Rosenthal’s, der die Gesammtkosten dieser Expedition (etwa 11,000 Thlr.) aus seinen Privatmitteln bestritt, Pechuel-Loesche’s in der geographischen Wissenschaft hochverdienten Namen in seine neue Karte eingeschrieben. Diese Karte ist im zweiten Hefte des laufenden Jahrgangs der „Geographischen Mittheilungen“ enthalten.