Geschichte von Kloster Heilsbronn/Die Probstei An der Altmühl oder Merkendorf, mit dem Amt An der Wieseth oder Waizendorf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Die Probstei Randersacker Geschichte von Kloster Heilsbronn
Das Amt Nördlingen »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Wikisource-logo.png [[{{{WIKISOURCE}}}|{{{WIKISOURCE}}} in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
[437]
D. Die Probstei An der Altmühl oder Merkendorf, mit dem Amt An der Wieseth oder Waizendorf.

Schon zur Zeit des ersten Abts erwarb das Kloster Güter und Gefälle in der Altmühlgegend in den nun zu besprechenden Orten zwischen der Rezat und Altmühl, und zwischen der Altmühl und Wieseth. Alles Heilsbronnische zwischen der Rezat und Altmühl gehörte zur „Probstei An der Altmühl“, späterhin „Merkendorf“ genannt; alles Heilsbronnische zwischen der Altmühl und Wieseth gehörte zum „Amt An der Wieseth“ späterhin „Waizendorf“ genannt.

00a. Die Probstei An der Altmühl oder Merkendorf 437
00b. Das Amt An der Wieseth oder Waizendorf 487