Geschichte von Kloster Heilsbronn/Windsbach

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Willendorf Geschichte von Kloster Heilsbronn
Winkelheid »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Wikisource-logo.png Windsbach in Wikisource
Wikipedia-logo.png Windsbach in der Wikipedia
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
[481]
58. Windsbach,

Stadt, in deren Nähe 1283 das Kloster einen Bauernhof zur Zeit des 13. Abts Heinrich (s. dort) durch Schenkung von Werner Nützel in Nürnberg erhielt. Übrigens erwarb das Kloster in der Nähe der Stadt nur noch einen halben Morgen Acker zwischen Windsbach und Elpersdorf und 1502 von der Kurfürstin Anna durch Schenkung Gefälle, wie oben beim 25. Abt Bamberger berichtet wurde.