Grabschrift eines Fürsten

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Grabschrift eines Fürsten
Untertitel:
aus: Wünschelruthe - Ein Zeitblatt. Nr. 41, S. 164
Herausgeber: Heinrich Straube und Johann Peter von Hornthal
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1818
Verlag: Vandenhoeck und Ruprecht
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Göttingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[164]
Grabschrift eines Fürsten.




Hye lyt ein Fürste löbelich,
     Quem vulgus flebile plangit,
     Von Misne Marcgraw Friderich,
     Cujus insignia pangit.
Clerus, claustralis, laicus,
     Den Fürsten leidlich klagen,
     Dives, inops, altus, infimus,
     Fürstliche Werck von ihm sagen.
Wahrhaft, Wise, Tugendlich,
     Affabilis atque binignus,
     In Gotisfurchte stätiglich,
     Fuit hic laudarier dignus.
Da veniam Christe
     Las uns Genaden erfinden,
     Annue quod iste,
     Los werd von sinen Sünden.

(cfr. Supremi honores quibus Friderici senioris, lin. vinariensis, funus comitabatur Frider. Hortlederus, MDCXXIII. 4.)