Graf Geert’s Bußfahrt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Ernst Deecke
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Graf Geert’s Bußfahrt
Untertitel:
aus: Lübische Geschichten und Sagen, S. 104
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1852
Verlag: Carl Boldemann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Lübeck
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Grevgerhardssegl.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[104]
54. Graf Geert’s Bußfahrt.

1324 ist Herrn Geert, Grafen in Holstein und Stormarn, weil er dem Stift zu Lübeck Eintrag gethan, auferlegt worden, samt noch 12 vom Adel von dem Hamburger Dom bis an das hohe Altar der Lübschen Kirche mit bloßen Füßen zu wandern. Auf dieser Reise hat er zu Gefährten gehabt Nicolas von Krummendyk, Conrad Wolffen, Hartich Reventlau und andere mehr. Hätten auch lieber zu Pferd gesessen: es konnte aber eben nicht anders sein.