Ernst Deecke

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ernst Deecke
Ernst Deecke
[[Bild:|220px]]
Ludwig Heinrich Ernst Deecke
* 1. Oktober 1805 in Lübeck
† 24. April 1862 in Lübeck
deutscher Lehrer und Polyhistor
Bibliothekar der Bibliothek der Hansestadt Lübeck
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116050500
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Ernst Deecke.

Werke[Bearbeiten]

  • Die öffentliche Bibliothek zu Lübeck: geschichtliche Nachrichten. Lübeck: Rahtgens, 1851
  • Denkmäler bildender Kunst in Lübeck. Gezeichnet und herausgegeben von Carl Julius Milde und begleitet mit erläuterndem historischen Text von Ernst Deecke. Hefte I und II. Lübeck: Selbstverlag, 1843 und 1847
  • Die Freie und Hanse-Stadt Lübeck. Für Fremde und Einheimische beschrieben. 2., durchaus verbesserte Auflage. Mit 4 Ansichten, einem Plane der Stadt und einer Karte der Lübeck-Büchener Eisenbahn. Lübeck: Rahtgens, 1854 MDZ München = Google = Google, Google
  • Der alte lübische Schützenhof. Zur Feier seiner Stiftung vor 300 Jahren. Lübeck: Rahtgens, 1855

Schulschriften des Katharineums[Bearbeiten]

  • Einige Nachrichten von den im funfzehnten Jahrhundert zu Lübeck gedruckten niedersächs. Büchern, eine Einladungsschrift zu den auf den 25sten und 26sten September angeordneten öffentlichen Prüfungen, Versetzungen und Redeübungen in der St. Katharinenschule zu Lübeck. [Programm des Katharineums 3 (1834), S. 1–28.] Lübeck: Schmidt, 1834 Commons, ÖNB-ABO = Google, Google
  • Von der ältesten Lübeckischen Rathslinie – eine Jubelschrift im Namen des Catharineums zu Lübeck, Lübeck: von Rohden, 1842
  • Das Catharineum zu Lübeck vor 1800 eine Jubelschrift im Zusammenband mit dem Sonderdruck Zur Geschichte unseres Schulhauses, Lübeck: von Rohden, 1843

Sekundärliteratur[Bearbeiten]