Hans Talhoffer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hans Talhoffer
Hans TalhofferBSB Cod. icon 394a 136r
[[Bild:|220px]]
Hans Dalhover, Hans Thalhofer, Hans Talhöfer
* ca. 1420 in Schwaben
† ca. 1490 in
deutscher Fechtmeister und Verfasser von Fechthandschriften
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 100964567
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Handschriften[Bearbeiten]

Originale[Bearbeiten]

  • Chart. A 558 (Forschungsbibliothek Gotha). 151 Bl. 1440er Jahre (und später)
  • Hs. XIX 17-3 (Schloßbibliothek Königseggwald). 61 Bl. Mitte des 15. Jahrhunderts
  • 78 A 15 (Kupferstichkabinett Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin). 77 Bl. Mitte des 15. Jahrhunderts

Abschriften[Bearbeiten]

  • KK 5342 (Kunsthistorisches Museum Wien). Ca. 1480–1500
  • Cod. Ser. n. 2978 (Privatbesitz). 16. Jahrhundert oder jünger
  • MS 26.236 (Metropolitan Museum of Art). 17. Jahrhundert
  • Cod. Guelf. 125.16 (HAB Wolfenbüttel). 17. Jahrhundert
  • 2° Cod. Ms. philos. 61 (SUB Göttingen). 195 Bl. Ende des 17. Jahrhunderts
  • Cod. icon. 394 (BSB München). Um 1820
  • Cod. icon. 395 (BSB München). 298 Bl. Um 1820

Editionen[Bearbeiten]

  • Nathanael Schlichtegroll: Talhofer. Ein Beytrag zur Literatur der gerichtlichen Zweykaempfe im Mittelalter. Lithographische Kunstanstalt, München 1817 MDZ München

Weblinks[Bearbeiten]