Heinrich Maurer (Pomologe)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinrich Ludwig Maurer
Heinrich Maurer (Pomologe)Lithographie in den Pomologischen Monatsheften, 1870
[[Bild:|220px]]
* 15. Dezember 1818 in Gottow bei Luckenwalde
† 7. September 1885 in Jena
deutscher Pomologe, Hofgärtner in Jena
VIAF:161184793
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand April 2015)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 1052866824
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Versuch einer Monographie der Stachelbeeren des sel. Dr. Lorenz v. Pansner. Carl Doebereiner, Jena 1852 Google, Google, Internet Archive
  • Das Beerenobst unserer Gärten und dessen Cultur. Stuttgart 1858 [fehlt Hilf mit!]
  • Das Beerenobst, seine Kultur, Fortpflanzung und Benutzung. Zugleich eine Systematische Beschreibung der wertvollsten Stachelbeer-, Johannisbeer-, Himbeer-, Brombeer- & Erdbeersorten mit einem Anhang über Kransbeeren, Maulbeeren, Feigen, Flieder und Berberitzen. 2. umgearbeitete Auflage. Mit 14 lithografischen Tafeln. Eugen Ulmer, Stuttgart 1883 Cornell-USA*

Artikel in den Pomologischen Monatsheften[Bearbeiten]

als Übersetzer[Bearbeiten]

  • Andrew S. Fuller: Kultur der Fruchtsträucher. Deutsche Übersetzung von Heinrich Maurer. Bernhard Friedrich Voigt, Weimar 1868 MDZ München = Google

als Herausgeber[Bearbeiten]

  • Deutsches Obstcabinet in naturgetreuen fein colorirten Abbildungen und Fruchtdurchschnitten zu Dittrich’s systematischem Handbuche der Obstkunde und zu jedem pomologischen Werke. Herausgegeben von L. E. Langethal, Hörlin, Jahn, Koch, Liegel, Maurer, Schmidt, Sinning, Taitl, Topf u. a., neue Auflage. Friedrich Mauke, Jena 1853–1858 Bücherei des Deutschen Gartenbaues

Sekundärliteratur[Bearbeiten]