Ich wache vmb eines riters lib

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Berthold von Hohenburg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich wache vmb eines riters lib
Untertitel: {{{SUBTITEL}}}
aus: Codex Manesse 29v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Jch wache vmb eines riters lib in originalen Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[29v]

Ich wache vmb eines riters lib·
vnd vmbe din ere schones wib·
weke in frowe·
got gebe das es im wol erge·
dc er erwache vnd nieman me·
weke in frowe·
niht langer bît·
est an der zit·
ich bît ǒch niht wan dvr den willen sin·
wiltvn bewarn·
so lâsse in varn·
verslaft er sich so ist dú schulde din·
weke in frowe·

Din lip der mvͤsse vnselig sin·
wahter vnd al das weken din·
slaf geselle·
din wachen das wer alles gv̊t·
din weken mir vnsanfte tv̊t·
slaf geselle·
wahter in han·
dir niht getan·
wan alles gv̊t dc mir wirt selten schin·
dv gerst des tages·
dc dv veriages·
vil sender froͤiden von dem herzen min·
slaf geselle·

Din zorn der si dir gar vertragen·
der ritter sol niht hie betagen·
weke in frowe·
er gab sich vf die trúwe min·
do beval ich in den eren din·
weke in frowe·
vil selic wib·
sol er den lip·
verliern so sin wir mit im verlorn·
ich singe ich sage·
est an dem tage·
nv weke in wan in weket doch min horn·
weke in frowe·