Ich weiß nicht mehr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Marceline Desbordes-Valmore
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich weiß nicht mehr
Untertitel:
aus: Poetischer Hausschatz des Auslandes. S. 108–109
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1848
Verlag: Otto Wiegand
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer: Oskar Ludwig Bernhard Wolff
Originaltitel: Je ne sais plus, je ne veux plus
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
De Poetischer Hausschatz des Auslandes (Wolff) 108.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[108]
                    Ich weiß nicht mehr.
          Von Madame Desbordes-Balmore.

     Ich weiß nicht mehr, was meinen Zorn erregte,
Er sprach zu mir – sein ganzes Unrecht floh,
Sein Auge fleht, sein Mund strebt zu Gefallen. –
Wohin mein Zorn entwichst du schüchtern so?

5
Ich weiß nicht mehr. –


     [109] Ich will nicht mehr betrachten, was ich liebe,
Denn lächelt er, vergeblich wird mein Schmerz,
Er zwingt durch Himmelssanftmuth mich zur Liebe
Und thut er’s nicht, so thut’s das eig’ne Herz.

10
Ich will’s nicht mehr.


     Ich kann ihm nicht entfliehen, wenn er ferne
Und mein Gelübde ist umsonst, ich blieb,
Als er zugegen, hindernd daß er’s lerne. –
Doch fern von ihm sein, der allein mir lieb,

15
Ich kann’s nicht mehr.