Ich wil vrlub von vrúnden nemen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Rubin
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich wil vrlub von vrúnden nemen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 174r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: ca. 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Ich wil vrlub vō vꝛúndē nemē in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[174r]

Ich wil vrlub von vrúnden nemen·
dem libe und aber dem[WS 1] herzen niht·
ir vroͤide mvͤze in wol gezemen·
ich minne dc in lieb geschiht·
vro mvͤze ich si vinden vnd an allen sweren mv̊t·
dc frúndes scheiden alse rehte vn sanfte tůt·
da tv̊t ǒch vrúndes komen innekliche wol·
dc ist ein trost der mich noh froͤwen vnd troͤsten sol·

Das ich von hinnen scheiden mv̊s·
vnd dc so schiere sol geschehen·
wer sagt ir denne minen grůs·
wer sol ir miner rede veriehen·
dc ich so senelichen von ir scheide hin·
vnd ich ir doh so holt mit ganzen trúwen bin·
swer ir dc sage der mvͤze mit froͤiden selig sin·
des wúnsche ich iemer in dem herzen min·

Er tůt ein scheiden von mir hin·
dc mir nie scheiden leider wart·
dem ich dc herze vnd al den sin·
ze stúre gibe vf sine vart·
vnd ǒch der froͤide min geliche halben teil·
da mit er vns erwerbe beiden gotes heil·
en mvge im niht der ǒgen blik zestatten sten·
so laz er dc herze vúr dú ǒgen sen·[WS 2]

Ich wil mich einer schulde gar·
got vnd der werlde beider sagen·
ê danne ich von lande var·
die han ich lange her getragen·
ich enbin den lúten allen holt noh allen niht gehas·
mir geviel ie vnder zwein der eine mv̊tes bc·
sol dc ein svͤnde sin die růche er mir vergeben·
der der werlte schv̊f als vngeliches leben·

Swer got dvr dise werlt nv lat·
so lúzel si doh froͤiden pfliget·
so iamerliche si nv stat·
dem ist mit sorgen an gesiget·
nv seht wies ab allen dingen ge·
die tage schinent niht so schone alsê·
vnd dar zv̊ so sv̊ze niht·
nieman in liehter varwe als ê die blv̊men siht·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: dē.
  2. Danach Platz für eine weitere Strophe.