Ich wolte gar vō froͤidē gan

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Heinrich III. (Meißen)
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich wolte gar vō froͤidē gan
Untertitel:
aus: Codex Manesse 14r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In originalen Lettern. Vergleiche auch Ich wolte gar von froͤiden gan mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[14r]

Ich wolte gar vō froͤidē gan·
do troſte mich ein rot̾ mvnt·
er ſeite ich ſolte ī froͤidē ſtan·
er wolte machē mich geſvnt·
troͤſtet er daſ h̾ze min·
mit alſo froͤiderich̾ tat·
ahý wer wolte ich danne ſin·

Sich ſolte froͤwē wol min lib·
vn̄ ſolte min̾ erē pflegē·
gebe dc ein minneklicheſ wib
ſo wolt ich ſorgē mich bewegē·
ir mūt der iſt ſo ſtete gar·
ſit er dis geſpꝛochē hat
das er voꝛ ſoꝛgē mich bewar·

Ja richer got wie ſanfte es tůt·
den gruͤſſet wol ein lieblich wib·
dē wirt ſo froͤidērich der mv̊t·
dc h̾ze vn̄ ǒch der ſine lip·
hoh vf gen dē lúftē var·
ſin mv̊t der flúget alſo ho
alſā der edel adelar·