Im Kreislauf des Jahres (1889)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Rudolf Lavant
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Im Kreislauf des Jahres.
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Illustrierter Neue Welt-Kalender
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Auer/Hamburg und J.H.W. Dietz/Stuttgart (in Kommission)
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Im Kreislauf des Jahres (1889).jpg
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[25]

Im Kreislauf des Jahres.

Die Lüfte wehten lau und lind,
Vom Walde klang des Finken Locken;
Am Raine saß ein spielend Kind,
Im Haar den Kranz von Maienglocken.

5
Ein Falter, der im Winde trieb,

Flog nach dem Duft voll süßer Würze;
Es wehrte nicht dem bunten Dieb ―
Von Veilchen voll war seine Schürze.

Es kam die Nacht mit sachtem Gang

10
Bei ferner Blitze mattem Zücken;

Ein Bursche zog das Thal entlang,
Das leichte Ränzel auf dem Rücken.
Die Rose, die ein Mädchen schlank
Beim Abschied ihm gereicht mit Thränen ―

15
Er hielt am Stängel zart und schwank

Sie lässig fest mit weißen Zähnen.

An Zaun und Dorn und am Gewand
Hing des Mariengarns Gewebe;
Es bräunte sich im Sonnenbrand

20
Die goldne Traubenfrucht der Rebe.

Heim schritt ein Mann, der über Tag
Die Zweige ihrer Last entbunden,
Und auf der duft’gen Ernte lag
Ein Asternstrauß, mit Gras umwunden.

25
Es senkt die Zweige tief verschneit

Der Wald, als ob er stumm sich härme;
Zur Hütte schleicht zur Schlafenszeit
Ein Greis, voll Sehnsucht nach der Wärme.
Er lächelt, als sie prasselnd sprühn,

30
Die dürren Reiser, gluthumwoben,

Denn eine Ranke Immergrün
Hat achtlos er mit aufgehoben.
                                                       R.L.