In Deutschland verschollen!

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: In Deutschland verschollen!
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 32, S. 544
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1879
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[544] In Deutschland verschollen! Ein armer Fabrikarbeiter in Schweinfurt am Main bittet die Leser der „Gartenlaube“ um ihren Beistand bei der Nachforschung nach der Spur seines seit dem 16. Juni vermißten einzigen Sohnes. Bis zu diesem Tage befand sich der fünfzehnjährige Jüngling als Zögling in der Präparandenschule zu Arnstein im baierischen Unterfranken und ist seitdem spurlos verschwunden. Der Name des etwas schmächtigen jungen Menschen ist Otto Schaup. Wir brauchen unseren Lesern nicht zu schildern, mit welcher Herzensqual der Vater einer Enthüllung des dunklen Schicksals seines Sohnes entgegenblickt, und bitten recht dringend, jede Nachricht über den Vermißten uns eiligst zugehen zu lassen.